Vorschau

 

 
Ab 21.9.2017
Deutschland 2017
107 min.FSK 6
Regie
Nick Baker-Monteys
Drehbuch
Nick Baker-Monteys
Darsteller
Jürgen Prochnow
Petra Schmidt-Schaller
Suzanne von Borsody
Verleih
Tobis

Leanders letzte Reise

Vorwärts in die Vergangenheit.Herr „KaLeu“ Jürgen Prochnow („Das Boot“) kehrt als wortkarger Eduard Leander zurück auf die Leinwand um in der politisch wackeligen Ukraine nach seiner verflossenen Liebe zu suchen. Alles beginnt mit Hilde Leanders Beerdigung, Eduards 92-jährige Frau ist sanft vor dem Fernseher eingeschlafen. Die Trauerfeier erscheint klassisch, bis auf die Tatsache, dass Eduard auf den Leichenschmaus verzichtet und prompt alle Trauernden nach Hause schickt. Schon bald setzt sich ein Zug in Bewegung, das Ziel: die Ukraine. Mit an Bord: Eduard und seine Enkelin Adele (Petra Schmidt-Schaller, „Stereo“, „Sommer in Orange“), welche gegen den Wunsch des grummeligen Großvaters, aber auf Befehl ihrer Mutter Ulrike (Suzanne von Borsody, „Lola rennt“), Eduard an seinem Vorhaben, in ein konfliktreiches Land zu fahren, hindern soll. Im Abteil lernt Adele den in der Ukraine geborenen Russen Lew (Esten Tambet Tuisk, „Poll“) kennen. Es entwickelt sich eine Romanze zwischen den beiden und ein historischer Brückenschlag zwischen der Krim-Krise und dem 2. Weltkrieg, in dem Eduard als Wehrmachtsoffizier an der Seite von Kosaken gegen die Rotarmee kämpfte...Jürgen Prochnow kann es nach wie vor und begeistert und überzeugt mit seinen Fähigkeiten als Charakterdarsteller in diesem Familien- und Historiendrama.
weiterlesen
Ab 21.9.2017
USA 2016
117 min.FSK 0
Regie
Joseph Cedar
Drehbuch
Joseph Cedar
Darsteller
Richard Gere
Lior Ashkenazi
Steve Buscemi
Carlotte Gainsbourg
Michael Sheen
Verleih
Sony

Norman

Der Traum vom großen ErfolgNorman Oppenheimer (Richard Gere „The Dinner“) lebt einsam und allein in New York. Immer wieder denkt er sich neue Finanzpläne aus, aus denen dann aber nie etwas wird. Trotzdem will er unbedingt ein Netzwerk aufbauen und um jeden Preis Leute kennenlernen, doch mit seiner Penetranz verschreckt er sie immer wieder. Als er dem israelischen Politiker Micha Eshel (Lior Ashkenazi) ein teures Paar Schuhe schenkt, wendet sich das Blatt, denn nur wenige Jahre später wird dieser zum Premierminister ernannt – und erinnert sich an Normans großzügige Geste. Dieser Umstand ändert Oppenheimers Leben mehr, als er zunächst glaubt. Mit dem mächtigen Freund an seiner Seite und dem Respekt, der ihm überall entgegengebracht wird, plant er seinen größten Coup, bei dem auch sein Neffe Philip Cohen (Michael Sheen „Nocturnal Animals“) und Rabbi Blumenthal (Steve Buscemi „Fargo“) involviert sind. Doch sein Einfluss auf Eshel bringt auch eine Vielzahl von Problemen mit sich, da die Menschen viel von ihm erwarten. Oppenheimer findet sich bald inmitten einer internationalen, geopolitischen Krise wieder, die er nun abzuwenden versucht und auch wenn er eine Art Freund für Eshel geworden ist, fühlt sich dieser von dessen täglichen Anrufen zunehmend genervt.
weiterlesen
Ab 21.9.2017
USA 2017
127 min.n.n.b
Regie
Destin Daniel Cretton
Drehbuch
Destin Daniel Cretton
Darsteller
Brie Larson
Woody Harrelson
Naomi Watts
Max Greenfield
Verleih
StudioCanal

Schloss aus Glas

Die Walls sind eine glückliche Familie. Sie leben wie es ihnen gefällt, Künstlerin Rose Marie, der brillante Autodidakt und Geschichtenerzähler Rex, und ihre drei aufgeweckten Kinder. Sie ziehen in ganz Amerika umher und erleben Abenteuer, in denen Rex mit Jeanette und ihren Geschwistern Monster verjagt und ihnen die Sterne vom Himmel holt. Doch je größer die Kinder werden, desto schwerer wird es, sie von der heilen Welt zu überzeugen, wenn die egomanische Mutter und der alkoholkranke Vater auf der Flucht vor Gläubigern und sich selbst zum wiederholten Male umziehen, und man wieder einen Abend mit knurrendem Magen ins Bett geht. Jeanette ist inzwischen erwachsen und eine etablierte Kolumnistin in New York. Mit ihren Eltern und ihrem alten Leben hat sie gebrochen. Als sie diese zufällig in einer unangenehmen Situation wiedertrifft, merkt sie, dass das familiäre Band und die innere Wildheit immer noch vorhanden sind, und sie beginnen muss sich mit ihrer Vergangenheit, und damit einem Teil ihrer selbst, auszusöhnen.Der autobiografische Bestseller von Jeanette Walls hielt sich sieben Jahre lang auf amerikanischen Bestsellerlisten, bevor sich Cretton an den schwer zu verfilmbaren Stoff wagte. Das Ergebnis ist eine Geschichte über bedingungslose Liebe. Es zeigt eine außergewöhnliche Familie von fantasievollen, gebrochenen, unperfekten und liebenden Menschen, die sich viel vorzuwerfen und zu verdanken haben. Zwischen Hunger, Krisen und magischen Nächten bei Kerzenschein entdeckt die Protagonistin alles Licht und alle Dunkelheit der Welt.
weiterlesen
Ab 21.9.2017
Ungarn 2017
116 min.FSK 12
Regie
Ildikó Enyedi
Drehbuch
Ildikó Enyedi
Darsteller
Alexandra Borbély
Geza Morcsányi
Réka Tenki
Verleih
Alamode

Körper und Seele

Die introvertierte Maria (Alexandra Borbély) und ihr neuer Kollege Endre (Géza Morcsányi) stellen durch einen Zufall fest, dass sie Nacht für Nacht denselben Traum teilen. Verwirrt und erstaunt über diese intime Verbindung suchen die beiden zaghaft auch tagsüber die Nähe des anderen. Der Berlinale-Gewinner erzählt die außergewöhnliche Liebesgeschichte zweier verletzter Seelen in einer kunstvollen Bildsprache und mit einem feinsinnig-lakonischen Humor. Die beiden Hauptdarsteller beeindrucken mit ihrem zarten und zugleich intensiven Spiel. KÖRPER UND SEELE ist ein magisches Arthouse-Highlight, das nicht nur die Berlinale-Jury überzeugte, sondern auch zum Publikumsliebling des Festivals avancierte. (Verleihtext)
weiterlesen
Ab 28.9.2017
Großbritannien
120 min.n.n.b
Drehbuch & Regie
Dick Carruthers
Darsteller
Black Sabbath

Black Sabbath

The End Of The End

Konzertdokumentation über die legendäre Metal-Band BLACK SABBATH“The End of The End” erzählt die Geschichte der letzten Tour der Band, die den Sound des Metals geschmiedet hat – Black Sabbath. Am 4. Februar 2017 erklomm die Band die Bühne in Birmingham, der Stadt, wo alles begann, um den 81sten und letzten Gig ihrer “The End“-Tour zu spielen – und den Vorhang hinter einer fast 50 jährigen Karriere fallen zu lassen. Die ausverkaufte Show bildete den Abschluss einer Tour, bei der die Band vor über einer Million Menschen in Arenen auf der ganzen Welt gespielt hat. Seit ihren Anfängen 1968 hat sie einen Sound erschaffen, der die Basis des Heavy Metals bildet und damit Bands weltweit beeinflussen sollte – und das bis heute. “The End of The End“ ist die Geschichte dieses letzten, emotional aufgeladenen Konzertes.Regisseur Dick Carruthers, der schon The Who in der Royal Albert Hall in Szene setzte, hält den letzten Auftritt der legendären MetalBand Black Sabbath fest. Die Konzertdokumentation “Black Sabbath: The End of the End” begleitet den Prince of Darkness und seine Band auf der letzten Tour, gibt Einblicke hinter die Kulissen des Touralltags, Eindrücke aus dem Studio sowie persönliche Kommentare der Stars.
weiterlesen
Ab 28.9.2017
USA, Island, Spanien 2016
85 min.FSK 0
Regie
Lucija Stojevic
Drehbuch
Lucija Stojevic
Darsteller
Antonia Santiago Amador
Verleih
Temperclayfilm

Mein Leben

Ein Tanz

ine Liebeserklärung an den Flamenco.Die Königin des Flamencos, Antonia Santiago Amador, auch bekannt als La Chana (caló, „Die Weise“), tanzt mit purer Leidenschaft und lodernder Inbrunst. Geboren in Barcelona, begann sie Anfang der 50er Jahre ihre Begabung zu entdecken. Bis heute kann niemand so schnell die Füße bewegen und so viele polymorphe Rhythmen gleichzeitig bedienen wie sie. Wenn La Chana tanzt, dann aus der eigenen Seele heraus, immer improvisiert, immer aus Leidenschaft. Als Gitana wurde sie in eine Großfamilie und Kultur hineingeboren, in der hauptsächlich der Mann das sagen hat. Als nicht nur ihr Vater ihr das Tanzen verbieten wollte, half ihr nur ihr Onkel beim Start und Durchbruch in der Flamenco-Szene. Sie füllte selbst im nationalsozialistischen Franco-Regime größte Hallen, trat ständig im Staatsfernsehen auf und vertrat im Ausland das Land mit ihrer Kunst. Lucija Stojevics zeigt in ihrer Dokumentation „Mein Leben – Ein Tanz“ eine unabhängige und stolze Frau, die das Publikum mit Leidenschaft, Schönheit und Kraft überwältigt
weiterlesen
Ab 28.9.2017
Großbritannien 2017
112 min.n.n.b
Regie
Stephen Frears
Drehbuch
Lee Hall
Darsteller
Judi Dench
Ali Fazal
Eddie Izzard
Verleih
Universal

Victoria & Abdul

Judi Dench bezaubert uns im Historiendrama „Vicotoria und Abdul“ , das nach einer wahren Begebenheit erzählt wird.Zu ihrem 50. Thronjubiläum Ende des 19. Jahrhunderts lässt Victoria (Judi Dench), britische Königin und Kaiserin von Indien, indische Arbeiter in ihren Palast nach London kommen um für sie, anlässlich der Feierlichkeiten, zu arbeiten. Einer davon ist Abdul (Ali Fazal). Er serviert im Speisezimmer Essen und lernt dabei die Monarchin kennen. Beide freunden sich so gut an, dass die Monarchin nur kurze Zeit später den jungen Inder in ihr Gefolge aufnimmt. Er bekommt den Titel „Munshi“, was soviel wie „Lehrer“ oder „Angestellter“ bedeutet. Abdul gibt ihr etwa Sprachunterricht in Hindustani und Urdu und lehrte sie indische Bräuche. Diese platonische Freundschaft wird von vielen Seiten missbilligt. Andere Angestellte zum Beispiel fühlen sich Abdul überlegen und missgönnen ihm seine Sonderbehandlung. Auch die königliche Familie ist nicht besonders erfreut über die neue Bekanntschaft, noch dazu als er Victoria als ihr Sekretär und Vertrauter überallhin begleitet.Stephen Frears zeigt in seinem wahren historischen Drama eine ungewöhnliche Freundschaft, die allen Widrigkeiten zum Trotz bis zu Victorias Tod anhält.
weiterlesen
Ab 19.10.2017
Dänemark, Schweden, Finnland 2017
100 min.n.n.b
Regie
Janus Metz Pedersen
Drehbuch
Ronnie Sandahl
Darsteller
Shia LaBeaouf
Sverrir Gudnason
Stellan Skarsgård
Verleih
Universum

Borg / Mc Enroe

Duell zweier Gladiatoren

980: Das traditionsreichste Tennisturnier, die Wimbledon Championships, steht vor der Tür und für den besten Tennisspieler der Welt soll es ein Triumphzug werden. Björn Borg (Sverrir Gudnason) kann zum fünften Mal den Titel holen. Jedoch hat seine lange, schon im Kindesalter begonnene Karriere Spuren hinterlassen. Obwohl er erst 24 Jahre alt ist, fühlt Borg sich erschöpft und ausgebrannt, leidet unter Ängsten. Davon ist John McEnroe (Shia LaBeouf) noch weit entfernt. Der 20jährige aufstrebende Star will Borg vom Thron stürzen und ist fest entschlossen, Wimbledon zu gewinnen. Doch mehr und mehr fühlt er sich, ebenso wie Borg, als wäre er in einem Käfig gefangen. In der Öffentlichkeit sorgt McEnroes aufbrausendes Temperament immer wieder für Schlagzeilen und die Medien stilisieren den Zweikampf immer weiter hoch: der coole Borg gegen den verzogenen McEnroe. Nach und nach müssen die beiden Gegner erkennen, dass ausgerechnet ihr größter Rivale der einzige sein könnte, der versteht, was sie durchleiden…
weiterlesen