Kino noch mehr erleben und immer gute Filme!

 

LIEBES KINOPUBLIKUM, WILLKOMMEN IM KINO-MÄRZ!

Kino ist Erleben. Kino ist der Ort für große Gefühle. Für Liebe, Leidenschaft und Leid. Die Philosophie kennt drei Formen der Liebe. Eros, Philia und Agape.

Ab 12.3.2020
Deutschland, Saudi - Arabien 2019
105 min.FSK 0
Drehbuch & Regie
Haifaa Al Mansour
Darsteller
Mila Alzahrani
Dae Al Hilali
Nourah Al Awad
Verleih
Neue Visionen

Die perfekte Kandidatin

Emanzipationsgeschichte einer mutigen Ärztin, die sich in Saudi- Arabien politisch engagiert.

Maryam ist eine Ärztin in einer kleinen Stadt in Saudi-Arabien. Trotz ihrer exzellenten Fähigkeiten muss sie sich jeden Tag aufs Neue den Respekt der Mitarbeiter und der Patienten erkämpfen. Wütend macht Maryam vor allem der Zustand der Straße vor der Klinik. Weil die Stadt die Zufahrt nicht asphaltiert, bleiben die Patienten regelmäßig im Schlamm stecken. Maryam will Veränderung und bewirbt sich um eine bessere Stelle in Dubai. Doch wegen einer Formalität und weil sie keine männliche Begleitung hat, lässt man sie nicht reisen. Maryam sucht Hilfe bei einem entfernten Cousin. Doch der Zufall will es, dass der als Beamter nur Kandidaten für die anberaumte Wahl des Stadtrats empfängt. Vor allem aus Trotz erklärt sich Maryam kurzerhand zur Kandidatin. Erst später wird ihr klar, welche Chance zwischen der bürokratischen Willkür lauert: als Stadträtin könnte sie die Asphaltierung der Klinik-Zufahrt selbst in die Hand nehmen. Maryam und ihre beiden Schwestern treten eine Kampagne los, die nicht zu übersehen ist. An jeder Ecke lauern Restriktionen für Frauen; trotzdem wird Maryams Stimme lauter, ihre Auftritte mutiger, ihre Forderungen radikaler. Die junge Ärztin, die vom lang erkämpften Recht auf ein eigenes Auto wie selbstverständlich Gebrauch macht, besteht nun auch auf die Straße, auf der sie fahren kann. Die Regisseurin Haifaa al Mansour (DAS MÄDCHEN WADJDA) erzählt mit viel Weitsicht und Feingefühl, wie eine minimale gesellschaftliche Öffnung der Klaviatur bürokratischer Willkür völlig neue Töne entlockt. Ihre Signatur ist ein weiblicher Blick, der seine Perspektive immer mitzudenken versteht, eine Film gewordene Verneigung vor der Unbezähmbarkeit weiblicher Souveränität. So entsteht das so beflügelnde wie scharfsichtig nachgezeichnete Porträt einer Emanzipation, das zeigt, wie zutiefst überwältigend Kino sein kann...(Verleihtext)

weiterlesen
Ab 12.3.2020
Deutschland 2019
88 min.FSK 0
Regie
Sarah Winkenstette
Drehbuch
Susanne Finken
Darsteller
Yoran Leicher
Sobhi Awad
Anna König
Verleih
Farbfilm

Zu weit weg

Flucht und Vertreibung neu interpretiert.

Wo Ben (Yoran Leicher) mit seiner Familie wohnt, wird bald ein großes Loch sein, denn das Haus der Familie muss dem Braunkohletagebau weichen. Und so beginnt für Ben ein neues Leben: Neue Stadt, neue Schule, neue Freunde. Doch so leicht will der Wechsel nicht gelingen: Schnell bricht die Verbindung zu seinen alten Freunden ab, während er im neuen Leben nicht so richtig ankommt. Erst als der syrische Flüchtling Tariq (Sobhi Awad) in Bens Klasse kommt und sich die beiden Außenseiter anfreunden, entspannt sich Bens Situation… ZU WEIT WEG betrachtet Fluchtursachen aus unterschiedlichen Perspektiven: Zum einen als Flucht vor Krieg und Vertreibung, zum anderen als Verlust der eigenen Wurzeln und des Zuhauses. Während Tariq im Film für das klassische Bild von Flucht und Vertreibung steht, eröffnet Ben dem mitteleuropäischen Zuschauer eine vielleicht nachvollziehbarere Perspektive und macht das Thema auch für Kinder und Jugendliche zugänglich...(dl)

weiterlesen
Ab 19.3.2020
Norwegen 2019
77 min.n.n.b
Drehbuch & Regie
Roy Andersson
Darsteller
Martin Serner
Tatiana Delaunay
Anders Hellström
Verleih
Neue Visionen

Über die Unendlichkeit

...in den besten schwedischen Minimalismus.

„Die Menschen haben Träume und Phantasien von einer besseren Welt. Aber sie stecken in festgefahrenen Situationen, fernab dieses Ziels.“ – das sagt Regisseur Roy Andersson über seine preisgekrönten Filme. Sie sind minimalistisch, grotesk, absurd, witzig und traurig zugleich – so wie das Leben selbst.

Sein neuester Film beschreitet in bekannter Weise den gleichen Weg wie die Vorgänger und ist allein visuell ein absoluter Hochgenuss: perfekt abgestimmte stille Bilder, die in ihrer Aufreihung immer eine Situation zeigen: Ein Priester, der seinen Glauben verloren hat, wird von seinem Arzt und dessen Sprechstundenhilfe unsanft vor die Tür gesetzt, weil der Arzt noch den Bus erwischen will. In einem Bus sitzt ein weinender Mann, während die Fahrgäste um ihn herum darüber diskutieren, ob man in der Öffentlichkeit einfach so seinen Gefühlen freien Lauf lassen darf. Ein Vater ist mit seiner Tochter auf dem Weg zu einer Geburtstagsfeier und bindet ihr die Schuhe. Über den Ruinen des vom Zweiten Weltkrieg zerstörten Köln fliegen ein Mann und eine Frau engelsgleich durch die Luft. Ein kurzweiliger Film, im tiefsten Kern absolut skandinavisch – was auch immer das bedeuten mag. (mp)

weiterlesen
Ab 19.3.2020
Deutschland, Italien, Mexico 2020
92 min.n.n.b
Drehbuch & Regie
Abel Ferrara
Darsteller
Willem Dafoe
Nicolas Cage
Isabelle Huppert
Verleih
Port au Prince Pictures

Siberia

Eiskalte Sehnsucht nach dem Selbst.

Wo soll man hin, wenn man vom Leben gebrochen wurde und einfach nur alles hinter sich lassen will? Für Clint (Willem Dafoe) scheint die Antwort klar. Nach Sibirien in eine menschenfeindliche Eiswüste. Mit einem kleinen Café will er sich dort über Wasser halten. Doch schon bald stellt er fest, dass er im Einsiedlertum keinen Frieden findet. Und so macht er sich unverhofft mit einem Hundeschlitten auf und sucht weiter. Doch diese Reise hat ein unerwartetes Ziel…Er ist einfach überall: Gestern noch als Seebär in THE LIGHTHOUSE, heute als alternder Regisseur in TOMMASO und morgen als Einsiedler in SIBERIA, überrascht uns Willem Dafoe erneut mit seiner extremen schauspielerischen Vielfalt und Wandlungsfähigkeit. Interessant hierbei ist, dass er nach TOMMASO mit SIBERIA gleich im zweiten Film spielt, der unter der Regie von Abel Ferrara entstanden ist und bei uns 2020 erscheint. Denn Siberia hatte keinen leichten Start: Über die Crowdfunding-Seite Kickstarter sollte der Film bereits 2015 finanziert werden und scheiterte krachend. Heute, 2020, feierte er dann doch noch seine Premiere auf der Berlinale, und was soll man sagen: Zum Glück! (dl)

weiterlesen
Ab 19.3.2020
Frankreich 2019
96 min.FSK 6
Drehbuch & Regie
Yann L'Hénoret
Verleih
StudioCanal

FREAK & CHIC

JEAN PAUL GAULTIER

Eine spektakuläre Revuekollektion, die abhängig macht.

Ich liebe Jean Paul Gaultier. Die Franzosen lieben ihn. Da macht es nachdenklich, dass der Modeschöpfer dieser Tage seine angeblich letzte Haute Couture Modekollektion in Paris präsentierte. Die Shows des extravaganten Designers sind immer ein großes Ereignis. Er hat Modells aus Film- und Musikbusiness dabei, schlanke, übergewichtige, alte oder junge. In diesem Kinofilm, der jetzt gezeigt wird, soll es um eine ganz besondere Inszenierung gehen, die die eigene Geschichte von Jean Paul Gaultier erzählt. Die Präsentation fand in dem berühmten Pariser Varietétheater „Folies Bergère“, die vom 2. Oktober 2018 bis 10. März 2019 aufgeführt wurde, statt. Titel der Veranstaltung: „Fashion Freak Show“, Motto der Show: „Keine Regeln, keine Angst, keine Grenzen“. Dass die zwei Jahre andauernde Herstellung aufwendig war, muss ich eigentlich nicht erwähnen, denn jede Show von JPG ist/war aufwendig. Wie genau jedoch die Freak Show entstanden ist, dürfen wir im Film von Yann L'Hennoret beobachten. Danke! (ph)

weiterlesen
Ab 19.3.2020
USA 2019
136 min.FSK 12
Drehbuch & Regie
Trey Edward Shults
Darsteller
Kelvin Harrison Jr.
Sterling K. Brown
Lucas Hedges
Taylor Russell
Alexa Demie
Renée Elise Goldsberry
Verleih
Universal Pictures

Waves

Gefühlskino im Look der perfekten Insta-Story. Die epische Geschichte einer ganz normalen Familie, gefilmt mit dem Blick eines Malick-Jüngers.

In den tosenden Wellen aus Glück und Trauer sucht eine Vorstadtfamilie das Gleichgewicht. Während zwei Geschwister mit Zukunftsängsten und Erster Liebe ringen, bemühen sich die Eltern um Zusammenhalt, Liebe und Vergebung. Hoffnung und Verzweiflung im Einklang mit flirrenden Farben und wuchtiger Musik. Trey Edward Shults komponiert ein fesselndes Familiendrama im Stil von MOONLIGHT, THE PLACE BEYOND THE PINES und DER GESCHMACK VON ROST UND KNOCHEN. Ohne Kitsch und Prediger-Pathos führt er sein Ensemble durch ein Kaleidoskop an Emotionen, während seine schwebende Kamera in allem Schönheit findet. Leben, wert zu leben, was auch kommt. Ein Kinogedicht mit „Wow“-Effekt. (dre)

weiterlesen
Ab 26.3.2020
USA 2019
102 min.n.n.b
Drehbuch & Regie
Benedict Andrews
Darsteller
Kristen Stewart
Jack O´Connell
Zazie Beetz
Verleih
ProKino

JEAN SEBERG

AGAINST ALL ENEMIES

Eine junge Schauspielerin kämpft um ihr Leben gegen ein rassistisches Regierungssystem.

In den 60er Jahren gibt es einen aufsteigenden Stern am französischen Kinohimmel, der zum funkelnden Publikumsliebling der Nouvelle Vague wird: Jean Seberg. Doch es zieht sie zurück nach Hollywood, dem sie schwer enttäuscht vor über einem Jahrzehnt den Rücken kehrte. Als sie im Flieger Richtung USA den Black-Panther-Aktivisten Hakim Jamal (Anthony Mackie) kennenlernt, ist sie fasziniert. Da ihr Herz schon länger für die Bürgerrechtsbewegung schlägt, entscheidet sie sich nach der Landung kurzentschlossen dafür, gemeinsam mit den Black-Panthers für die am Flughafen wartenden Journalisten zu posieren. So stark das Foto der schmächtigen Schauspielerin mit den Revolutionären in den Medien wirkt, so gefährlich soll es für sie werden, denn der amerikanische Inlandsgeheimdienst sieht die Unterstützung der Black Power Bewegung als nicht hinzunehmende Gefahr für den öffentlichen Frieden an…Kristen Stewart beweist ein weiteres Mal, dass sie in starken Rollen beeindruckt. Sie liefert das knisternde Psychogramm einer kämpferischen Frau auf dem Weg in den Abgrund. Zur labilen Ehebrecherin erklärt, muss sie ihr Privatleben und ihr politisches Engagement gegen einen Apparat an Agenten verteidigen, der nicht vor Observierung der Privaträume und Schmutzkampagnen in den Medien zurückschreckt, um seine Opfer zu zerstören. Immer da und doch niemals greifbar, beginnt ein unfaires Katz-und-Maus- Spiel. Stark! (jh)

weiterlesen
Ab 26.3.2020
Deutschland, Frankreich 2020
92 min.n.n.b
Drehbuch & Regie
Christian Petzold
Darsteller
Paula Beer
Franz Rogowski
Jacob Matschenz
Anne Ratte-Polle
Verleih
Piffl Medien

Undine

Abgestaubtes Märchen über die romantische Emanzipation der mythischen Sagengestalt.

Undine (Paula Beer) ist Stadthistorikerin in Berlin. Sie ist gerade von ihrem Freund Johannes verlassen worden. In den alten Märchen heißt es, wenn ihre Liebe verraten wird, muss sie den Treuelosen töten und ins Wasser zurückkehren. Doch Undine will nicht gehen. Als sie den Industrietaucher Christoph (Franz Rogowski) kennenlernt, erfährt sie eine Liebe voller Geborgenheit und legt alles daran, Christophs Vertrauen und ihr menschliches Leben zu retten, denn der Fluch fordert sie zurück. Christian Petzold holt den Undine-Mythos, der die Frau auf das Bild der rachsüchtigen Geliebten des einsamen und untreuen Mannes reduziert, in das moderne Berlin und gibt der Frau eine Stimme, die sich nicht von vorbestimmten Geschichten vorgeben lässt, wie sie liebt, lebt und begehrt. Der Regisseur holt das Märchen in die Alltagswelt und schafft schillernde Zwischenräume, in denen Undine und Christoph zusammen sein können. Doch ihr Schicksal lässt sich nicht abschütteln, zwingt die sagenumwobene Wasserfrau zu einer schwerwiegenden Entscheidung. Der aus Hilden stammende Regisseur drehte in Berlin und in einem See nahe Wuppertal, der für ihn die Verbindung der Nüchternheit der Moderne und das Geheimnis eines verborgenen Lebens in einem Raum vereint. (jh)

weiterlesen
Ab 25.11.2020
Großbritannien, USA 2020
165 min.n.n.b
Regie
Cary Joji Fukunaga
Drehbuch
Robert Wade, Neal Purvis, Cary Joji Fukunaga
Darsteller
Daniel Craig
Rami Malek
Léa Seydoux
Verleih
Universal Pictures

JAMES BOND 007

KEINE ZEIT ZU STERBEN

James Bond (Daniel Craig) hat seine Lizenz zum Töten im Auftrag des britischen Geheimdienstes abgegeben und genießt seinen Ruhestand in Jamaika. Die friedliche Zeit nimmt ein unerwartetes Ende, als sein alter CIA-Kollege Felix Leiter (Jeffrey Wright) auftaucht und ihn um Hilfe bittet. Ein bedeutender Wissenschaftler ist entführt worden und muss so schnell wie möglich gefunden werden. Was als simple Rettungsmission beginnt, erreicht bald einen bedrohlichen Wendepunkt, denn Bond kommt einem geheimnisvollen Gegenspieler auf die Spur, der im Besitz einer brandgefährlichen neuen Technologie ist. (Verleihtext)

weiterlesen

VERSCHOBEN!!! VORAUSSICHTLICH NOVEMBER 2020!


Ab 14.4.2020
BRD, Frankreich, Polen, Jugoslawien 1979
142 min.FSK 16
Regie
Volker Schlöndorff
Drehbuch
Jaune-Claude Carrière, Franz Seitz, Günter Grass, Volker Schlöndorff
Darsteller
David Bennent
Mario Adorf
Angela Winkler
Verleih
StudioCanal

Die Blechtrommel

40. Jubiläum des Oscar-Gewinns in 4K

DIENSTAG, 14.04. - 19:30 Uhr! HIER TICKETS SICHERN!

!!!Oscar Bester fremdsprachiger Film!!! Goldene Palme Filmfestspiele von Cannes Bester Film!!! Deutscher Filmpreis Bester Spielfilm!!!

Danzig 1927. Der äußerst frühreife und hellwache Oskar ist gerade erst drei Jahre alt geworden. Und doch ist ihm bereits klar: Das kleinbürgerliche Leben der Erwachsenen kann und will er so nicht akzeptieren. Er hört einfach auf zu wachsen. Leidenschaftlich protestiert der anarchische Zwerg fortan auf seiner Blechtrommel gegen fanatische Nazis und deren feige Mitläufer. Immer wieder erhebt er seine Stimme gegen die muffigen Spießer der Weimarer Republik und deren derbe Erotik. So schrill, bis Glas springt. Erst als nach dem Krieg eine menschlichere Zeit beginnt, beschließt Oskar wieder am Leben teilzunehmen und wächst weiter. Die brillant inszenierte Verfilmung des Romans von Günter Grass wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. 1979 in Cannes mit der Goldenen Palme für die Beste Regie und 1980 mit dem Oscar für den Besten Ausländischen Film. Zum 40. Jubiläum des Oscar-Gewinns kommt das Meisterwerk zurück auf die Leinwand - restauriert in 4K mit komplett überarbeitetem Bild und Ton...(Verleihtext)

weiterlesen