Vorschau

 

 
Ab 22.9.2018
Deutschland 2017
720 min.FSK 12
Drehbuch & Regie
Tom Tykwer, Hendrik Handloegten, Achim von Borries
Darsteller
Volker Bruch
Liv Lisa Fries
Peter Kurth
Matthias Brandt
Verleih
X Filme Creative Pool

Babylon Berlin

1 + 2 Staffel

X Verleih bringt die weltweit gefeierte und vielfach ausge- zeichnete 20er Jahre-Erfolgsserie BABYLON BERLIN für ein Wochenende ins Rex! Am 22. / 23. September 2018 können Sie beim ersten Serien-Event dieser Art vollkommen in die Welt von „Babylon Berlin" eintauchen und die Geschichten um Kommissar Gereon Rath in der pulsierenden Stadt der Sünde nicht nur sehen, sondern erleben! „Babylon Berlin“ erzählt auf Basis der international erfolgrei- chen Bestseller-Reihe von Volker Kutscher um Kommissar Gereon Rath im Berlin der 1920er Jahre das ganze Panoptikum der aufregendsten Stadt der Welt zwischen Drogen und Politik, Mord und Kunst, Emanzipation und Extremismus. Als Autoren und Regisseure zeichnen Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries für die Serie verantwortlich. In den Hauptrollen sind Volker Bruch als Gereon Rath und Liv Lisa Fries als Charlotte Ritter zu sehen. In weiteren Rollen Peter Kurth, Matthias Brandt, Leonie Benesch, Lars Eidinger, Mišel Maticevic ́, Fritzi Haberlandt, Jördis Triebel, Christian Friedel, Hannah Herzsprung, Benno Fürmann, Severija Janušauskaitė, Jeanette Hain, Marc Hosemann u.v.m. „Babylon Berlin“ wurde unter anderem ausgezeichnet mit vier Deutschen Fernsehpreisen, 14 Grimme-Preisen, der Goldenen Kamera und dem Bayerischen Fernsehpreis.
weiterlesen
12 Stunden. 16 Folgen. 1 Chance. Am 22. + 23. September bei uns. Die beste deutsche Serie aller Zeiten von Tom Tykwer. Der VVK läuft!!!
Ab 27.9.2018
Deutschland 2018
120 min.FSK 6
Regie
Michael Bully Herbig
Drehbuch
Thilo Röscheisen, Kit Hopkins, Michael Bully Herbig
Darsteller
Friedrich Mücke
Karoline Schuch
David Kross
Verleih
StudioCanal

Ballon

Wo man nicht gehen darf, da muss man fliegen. Sommer 1979. Die Familien Strelzyk und Wetzel halten den persönli- chen Druck unter dem totalitären System der DDR nicht mehr aus und wollen nur noch raus und nach West-Berlin. Da die Ausreise jedoch bekanntlich nicht erlaubt ist, schmieden die beiden Familien einen an Wagemut kaum zu überbietenden Plan. Sie nähen einen Heißluftballon aus über längere Zeit zusammengekauftem Anorakstoff, ein größerer Einkauf wäre zu auffällig. Sie versuchen die abenteuerliche Flucht über die deutsch-deutsche Grenze, doch kurz vor der politischen Erlösung stürzt der Ballon in einem Waldstück in Thüringen ab. Von nun an sind die Familien auf der Flucht, denn die Stasi ist ihnen auf die Schliche gekommen, und kommt ihnen im Laufe ihrer Ermitt- lungen immer näher und näher. Ohne jegliches Aufsehen zu erregen müssen die Familien nun einen neuen Ballon nähen, denn der Traum der Freiheit brennt weiter in ihnen. Unter dem erbarmungslosen Auge der Staatssicherheit beginnt ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit... Michael Bully Herbig inszeniert diesen auf wahren Tatsachen beruhenden Drama-Thriller fantastisch besetzt mit Friedrich Mücke („Fritz Lang“), Karoline Schuch („Ich bin dann mal weg“), David Kross („Die Vermessung der Welt“) und Alicia von Rittberg („Jugend ohne Gott“). Er zeigt, welch große Opfer Menschen für die Freiheit bereit sind zu riskieren, und was ein aufständischer Geist in der Lage ist zu schaffen, um nicht mehr eingesperrt zu sein. Diese spektakuläre Flucht zweier mutiger Familien ging in die Geschichte ein.
weiterlesen
Ab 27.9.2018
Spanien, Frankreich, Italien 2018
133 min.FSK 12
Drehbuch & Regie
Asghar Farhadi
Darsteller
Penélope Cruz
Javier Bardem
Ricardo Darín
Verleih
Prokino

Offenes Geheimnis

Thrillerndes Familiendrama mit den Oscarpreisträgern Penelope Cruz und Javier Bardem über eine Hochzeit mit überraschenden Entgleisungen. Lauras Schwester Ana (Inma Cuesta) heiratet in dem entfernt gelegenen Heimatdorf nahe Madrid. Deshalb reist sie (Penélope Cruz, ) extra mit ihren beiden Kindern Irene (Carla Campra) und Diego (Ivan Chavero) aus Buenos Aires an. Ihren Ehemann Alejandro (Ricardo Darín) lässt sie derweil zu Hause. Es könnte der Beginn einer an sich schönen Geschichte sein, wäre nicht der Regisseur Asghar Farhadi („Nader und Simin“) am Werk gewesen. Fein säuberlich seziert er Beziehungsgestricke wie das zu Lauras Jugendliebe Paco (Javier Bardem). Vor ihrer Auswanderung nach Argentinien verkaufte sie ihm ihren Anteil am Familienerbe, sprich ein ruinöses Weingut. Er nutzte es geschickt und baute ein wieder gut laufendes Geschäft auf, worüber nicht alle erfreut zu sein scheinen. Die Geschichte nimmt eine dramatische Wendung, als plötzlich Lauras jugendliche Tochter entführt wird und somit zahlreiche Familiengeschehnisse an die Oberfläche gespült werden.
weiterlesen
Ab 27.9.2018
Deutschland 2018
94 min.FSK 12
Drehbuch & Regie
Eva Trobisch
Darsteller
Aenne Schwarz
Andreas Döhler
Hans Löw
Verleih
NFP

Alles ist gut

„Martin war immer ein freundlicher, anständiger junger Mann.“ Das Leben von Janne (Aenne Schwarz) und Piet (Andreas Döhler) ver- läuft unspektakulär. Zusammen haben sie einen Verlag geführt, diesen in den Konkurs geführt, dann das Haus von Piets Onkel übernommen um es zu renovieren. Mit dem neuen Haus soll auch das Leben wieder an Stabilität gewinnen, dann wird Janne zu einem Klas- sentreffen eingeladen. Das Treffen verläuft wie jedes Klassentreffen: trinken, alte Geschichten erzählen und darüber sprechen was man jetzt so macht. Hier lernt Janne Martin (Hans Löw) kennen und verbringt an seiner Seite einen fröhlichen Abend. Sie lachen viel und haben Spaß – bis Janne „Nein“ sagt. Martin will Sex nach der Party, aber Janne formuliert ihr Nein erst fröhlich, dann entrüstet, dann verwirrt. Schließlich kommt es zur Vergewaltigung. Ganz nüchtern, fast schon emotionslos, dafür aber umso erschreckender. Die Zeit danach wird für die entrückte Janne immer schwerer. Sie baut ein Geflecht aus Lügen auf um von ihrer Schramme im Gesicht, das einzig sichtbare Zeichen der Vergewaltigung, abzulenken. Dieser Film stellt das Verhältnis von Mann und Frau auf eine nackte Bühne. Wer hat Schuld? Wer trägt Verantwortung? Alles passiert ein- fach und wir sind gezwungen nachzudenken.
weiterlesen
Ab 27.9.2018
Australien 2017
113 min.n.n.b
Regie
Warwick Thornton
Drehbuch
Steven McGregor, Greer Simpkin
Darsteller
Hamilton Morris
Bryan Brown
Sam Neill
Verleih
Grandfilm

Sweet Country

Ein archaischer Western aus Australien, in dem es um Rassismus und Gier, Glaube, Vergebung und die scheinbar unüberwindbare Kluft zweier Völker geht. Der Aborigine Sam Kelly (Hamilton Morris) führt ein ruhiges Leben mit Frau und Tochter im australischen Alice Spring und arbeitet für den wohlhabenden Prediger Fred Smith (Sam Neill). Der Friede währt nicht lange, als Sam dem, grade von der Westfront zurück- gekehrten, verbitterten Harry Marsh (Ewen Leslie) unterstellt wird. Die beiden Männer feinden sich zusehends an. Als die Anspannungen eskalieren, wird Sam zum Totschläger und entschließt sich mit seiner hochschwangeren Frau ins Outback zu fliehen. Doch die Verfolger sind ihnen schon auf der Spur und der Zustand von Sams Frau verschlechtert sich mit jedem Tag auf der Flucht. In seinem anmutig, beherzten und leise brodelnden Outback-Western erzählt Regisseur und Kameramann Warick Thornton von der sozialen Ungerechtigkeit und gespaltenen, australischen Gesellschaft im Jahre 1929, in der das, aus Notwehr, heraufbeschworene, brutale Handeln eines Aborigine eine Menschenjagd entfacht und die weiße Bevölke- rung an den giftigen Rand alter Rassenvorurteile treibt. Das subtile Verfolgungsdrama wird mit kritischen Auseinandersetzungen über Kolonialismus, kulturelle Auslöschung und Lynchjustiz gesättigt und ist dank Waricks harmonisch, fließender Erzählkunst poe- tisch prägnant aufgeladen.
weiterlesen
Ab 4.10.2018
Deutschland 2018
188 min.FSK 12
Regie
Florian Henckel von Donnersmarck
Drehbuch
Florian Henckel von Donnersmarck
Darsteller
Tom Schilling
Sebastian Koch
Paula Beer
Verleih
Walt Disney

Werk ohne Autor

Gewaltig. Kunst vor dem Hintergrund von Geschichte. Eine emotionale Achterbahnfahrt durch die Jahrzehnte, die den Wahnsinn und die Tragik des 20. Jahrhunderts am Beispiel dreier Schicksale beleuchtet. Die Lebensgeschichte eines jungen Malers (Tom Schilling, „Oh Boy“) spannt einen Erzählbogen über die späten 30er Jahre bis in die wilden 60er und umfasst einschlägige Ereignisse deutscher Geschichte zur Zeit des dritten Reichs, der DDR und der BRD. Dabei versucht der junge Mann ein Kindheitstrauma zu verarbeiten, die große Liebe zu finden (Paula Beer, „Transit“) und die Schatten der Vergangenheit (Sebastian Koch, „Das Leben der Anderen“) ans Licht zu bringen. Die ambitionierte Erzählung führt durch drei Epochen und drei politische Systeme, sucht und findet die historischen Verbindungslinien und schafft Zugänge durch das glaubwürdige emotionale Gerüst seiner Protagonisten, die allesamt hervorragend besetzt sind. Trotz Überlänge wirkt das Kinodrama bündig erzählt, ohne Längen, Stillstand oder Wiederholungen. Donnersmarck knüpft an seinen Debüterfolg „Das Leben der Anderen“ an und überzeugt durch gekonnte Schauspielführung und ein, wie ein Uhrwerk getaktetes, Drehbuch.
weiterlesen
Ab 4.10.2018
USA 2018
135 min.FSK 12
Regie
Bradley Cooper
Drehbuch
Eric Roth, Will Fetters, Bradley Cooper
Darsteller
Sam Elliott
Bradley Cooper
Lady Gaga
Verleih
Warner Bros.

A Star is Born

Die Popdiva und der Hollywoodstar in einer angenehm uneitlen Romanze über Liebe, Ruhm und Musik. Ein alternder Countrystar (Bradley Cooper) entdeckt eine neue Sängerin (Lady Gaga) und hilft ihr dabei ihre Stimme zu finden, während sein Licht langsam verblasst. Dies ist die bereits vierte Adaption einer offensichtlich unkaputtbaren Geschichte von Liebe, berauschendem Ruhm und der (im Film) unvermeidbar niederschmetternden Tragödie. Schauspieler Bradley Cooper („Silver Linings“, „American Sniper“) liefert ein beherztes, angenehm geerdetes und selbstsicheres Regiedebüt mit großer emotionaler Tragweite ab. Im Zentrum steht die großartige Transformation seines Co-Stars Lady Gaga (bürgerlich: Stefani Germanotta) vom Mauerblümchen zur Dahlie. Die Leinwandchemie der beiden ist unbestreitbar. Die Songs und Bühnenperformances wurden auf Festivals live aufgezeichnet und tragen viel zum Hochgefühl und der einnehmenden Stimmung dieses Liebesdramas bei. „A Star Is Born“ ist schon jetzt ein Kritiker- und Publikumsliebling und liefert einen großartigen, starbesetzten, mitreißenden und gefühlvollen Auftakt in den Kinoherbst.
weiterlesen
Ab 4.10.2018
Österreich 2017
100 min.
Drehbuch & Regie
Josh Lowell, Peter Mortimer
Verleih
Red Bull Media House

Durch die Wand

Bergsteigerdoku über das Bezwingen der Dawn Wall im kalifornischen Yosemite-Nationalpark und die auch damit verbundenen psychischen Belastungen der Kletterer. Die Kuppel des Petersdoms erklimmen oder von der Aussichtsplattform Burj Khalifa in Dubai aus einer Höhe von 555 Metern ins Nichts schauen zwingen den amerikanischen Bergsteigern Tommy Caldwell und Kevin Jorgeson wahrscheinlich ein müdes Lächeln ab. Für sie muss unter ihnen wirklich ein Nichts sein. Echte, selbst erklommene Höhe. Risiko. Schweiß. All das verlangen sie der Dawn Wall im sonst für Surflegenden bekannten amerikanischen Bundesstaat im Januar 2015 ab und nur durch höchste Konzentration und körperliche Fitness können sie den Gipfel erklimmen. Zwischendurch ist es so spannend, dass man auf „Gegen die Wand“ (Regie Fatih Akin, 2004) umschalten möchte. Denn sie hängen sprichwörtlich 19 Tage in der Steilwand ab. Übernachten hängend, das Zelt am Felsen befestigt. Es gibt massig viel Zeit, um über Gott und die Welt nachzudenken und um die Geister der Vergangenheit zu rufen. In „Durch die Wand“ begleiten die Regisseure Josh Lowell und Peter Mortimer, die selbst Bergsteiger sind, die Kletterer Caldwell und Jorgeson bei ihrem Aufstieg.
weiterlesen
Ab 11.10.2018
Frankreich 2016
93 min.FSK 0
Drehbuch & Regie
Agnès Varda, JR
Darsteller
Agnès Varda
JR
Jean-Luc Godard
Verleih
Weltkino

Augenblicke:

Gesichter einer Reise

Dokumentation des Streetart-Künstlers JR und der Regie-Ikone Agnès Varda, bekannt aus der Nouvelle Vague. In „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ begeben sich die beiden in ihrem einzigartigen Fotomobil auf eine gemeinsame Reise durch Frankreich, bei der sie allerlei Geschichten erleben und die Gesichter der Menschen, die ihnen begegnen, in überlebensgroßen Bildern festhalten – vom Briefträger, über den Fabrikarbeiter bis zur letzten Bewohnerin eines Straßenzugs in einem ehemaligen Bergbaugebiet. Die riesigen Porträts werden an Fassaden, Züge und Schiffscontainer gemalt, die Landschaft wird dadurch zur Bühne für die Kunst. Während ihrer Reise entsteht zwischen dem 33-jährigen Fotografen und der 89-jährigen Nouvelle-Vague-Regisseurin eine Freundschaft… (Verleihtext)
weiterlesen
Ab 8.11.2018
Deutschland 2017
140 min.FSK 6
Regie
Ai Weiwei
Drehbuch
Boris Cheshirkov, Tim Finch, Chin-Chin Yap
Darsteller
Boris Cheshirkov
Peter Bouckaert
Verleih
NFP

Human Flow

Dokumentation des chinesischen Künstlers und Aktivisten Ai Weiwei über die Flüchtlingskrise. Dafür drehte Ai mit einem Dutzend verschiedener Kameramänner und zahlreichen Filmcrews in 23 Ländern und zeigt das Elend der Flüchtlinge so in all seinen Formen und Ausmaßen. Vom Irak, wo momentan etwa vier Millionen Menschen auf der Flucht sind, führt die Reise etwa auf die griechische Insel Lesbos, wo viele afrikanische Flüchtlinge untergebracht sind, oder nach Bangladesch, wohin knapp 250.000 Angehörige der muslimischen Minderheit Rohingya aus Myanmar geflüchtet sind. Dabei tritt Ai auch immer wieder selbst in Erscheinung, er hilft den Menschen, die er trifft, redet mit ihnen oder spielt mit Kindern. Doch auch auf die Ursachen der Flucht geht der Künstler ein, genauso wie auf die Folgen, zu denen neben Leid, Ausbeutung und Entwurzelung auch Radikalisierung gehört... (Verleihtext)
weiterlesen
Ab 6.12.2018
USA 2000
122 min.FSK 12
Regie
Ed Harris
Drehbuch
Barbara Turner, Susan Emshwiller
Darsteller
Ed Harris
Robert Knott
Marcia Gay
Verleih
Deutsche Columbia TriStar Filmproduktion

Pollock

New York, 1941: Jackson Pollock (Ed Harris) lebt mit seinem Bruder Sande (Robert Knott) und dessen schwangerer Frau in einer beengten Wohnung in Greenwich Village. Pollocks Alkoholsucht sorgt immer wieder für Konflikte. Das ändert sich, als die Künstlerkollegin Lee Krasner (Marcia Gay Harden) in sein Leben tritt. Zwei Monate nachdem die beiden sich kennen gelernt haben, ziehen sie zusammen. Krasner stellt ihr eigenes künstlerisches Schaffen in den Hintergrund um Pollocks Karriere voranzutreiben. Schließlich wird er auch von der Galeristin Peggy Guggenheim (Amy Madigan) entdeckt. Krasner und Pollock heiraten und ziehen zusammen aufs Land. In der Abgeschiedenheit entwickelt er den Malstil, der die moderne Kunst umwälzen und ihn so berühmt machen soll. Nach einem Artikel im Life Magazine ist wird er endlich zum international anerkannten Künstler. Aber weder der plötzliche Erfolg noch Lees Liebe können verhindern, dass er wieder in seine Depressionen zurückfällt. Als sich Krasner weigert, ein Kind von ihm zu bekommen, fängt Pollock wieder an zu trinken. Als seine Ehe am Ende ist, kommt er bei einem Autounfall zusammen mit seiner Affäre Ruth Kligman (Jennifer Connelly) im Alter von 44 Jahren ums Leben... (Verleihtext)
weiterlesen