Spielwoche

21. - 27. 9.

 
2. Spielwoche
USA 2017
119 min.FSK 12
Regie
Steven Sonderbergh
Drehbuch
Rebecca Blunt
Darsteller
Channing Tatum
Adam Driver
Daniel Craig
Riley Keough
Verleih
StudioCanal

Logan Lucky

Zwei Brüder auf Raubzug, ein Autorennen und ein Was-serstoff blondierter Daniel Craig im Proll-Modus. Knall-bunt und überdreht meldet sich Autorenfilmer Steven Soderbergh mit einer spaßigen Gaunerparodie im Kino zurück. Zwei vom Pech verfolgte Brüder (Channing Tatum, Adam Driver) aus dem Arbeitermilieu planen den großen Coup, indem sie die Einnahmen der örtlichen Rennbahn klauen wollen um ihre chronischen Geldsorgen endlich los zu werden. Bevor sich aber der komplett wahnsinnige Plan umsetzen lässt, muss noch der Panzerknacker Joe Bang (Daniel Craig) aus dem Knast befreit werden. Frustriert schmiss Autorenfilmer und Oscarpreisträger Steven Soderbergh vor vier Jahren das Handtuch, als Hollywood seine Biopic-Komödie „Liberace“ als „zu schwul“ ablehnte. Doch wirklich aufgehört zu arbeiten hat Soder-bergh („Ocean‘s 11“, „Magic Mike“) natürlich nicht und kehrt nun, unter eigener Fahne, mit einer beherzten, knallbunten, abgedrehten Gaunerkomödie aus dem Arbeitermilieu zurück – quasi das Gegenstück zu seiner Gentlemen-Ganoventrilogie „Ocean‘s 11“. Die künstlerische Freiheit merkt man „Logan Lucky“ sofort an. Mit ungehemmter Spielfreude stürzt sich hier eine ganze Schar namenhafter Darsteller (u.a. Hilary Swank, Seth MacFarlane, Katie Holmes, Sebastian Stan, Katherine Waterston usw.) in die launige Feel-Good-Action-Komödie mit Slapstick Einlagen und knochentrockenen Dialogpassagen. Dabei wird nicht mal der völlig von der Kette gelassene Bond-Darsteller Daniel Craig als Knallcharge geoutet. Ein liebevolles Drehbuch (unter Pseudonym von Soder-berghs Frau verfasst) gibt den karikierten Figuren immer genug Motivation, Glaubwürdigkeit und Einfühlungsvermögen, um den ausufernden Plot zu erden. Kurz: „Logan Lucky“ ist ein riesen Spaß mit einem wahnsinns Ensemble in Bestform. Willkommen zurück Mr. Soderbergh.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
16:0016:0016:0016:0016:0016:0016:00
20:4520:4520:4520:4520:4520:4520:45
 23:0023:00    
1. Spielwoche
USA 2016
117 min.FSK 0
Regie
Joseph Cedar
Drehbuch
Joseph Cedar
Darsteller
Richard Gere
Lior Ashkenazi
Steve Buscemi
Carlotte Gainsbourg
Michael Sheen
Verleih
Sony

Norman

Der Traum vom großen ErfolgNorman Oppenheimer (Richard Gere „The Dinner“) lebt einsam und allein in New York. Immer wieder denkt er sich neue Finanzpläne aus, aus denen dann aber nie etwas wird. Trotzdem will er unbedingt ein Netzwerk aufbauen und um jeden Preis Leute kennenlernen, doch mit seiner Penetranz verschreckt er sie immer wieder. Als er dem israelischen Politiker Micha Eshel (Lior Ashkenazi) ein teures Paar Schuhe schenkt, wendet sich das Blatt, denn nur wenige Jahre später wird dieser zum Premierminister ernannt – und erinnert sich an Normans großzügige Geste. Dieser Umstand ändert Oppenheimers Leben mehr, als er zunächst glaubt. Mit dem mächtigen Freund an seiner Seite und dem Respekt, der ihm überall entgegengebracht wird, plant er seinen größten Coup, bei dem auch sein Neffe Philip Cohen (Michael Sheen „Nocturnal Animals“) und Rabbi Blumenthal (Steve Buscemi „Fargo“) involviert sind. Doch sein Einfluss auf Eshel bringt auch eine Vielzahl von Problemen mit sich, da die Menschen viel von ihm erwarten. Oppenheimer findet sich bald inmitten einer internationalen, geopolitischen Krise wieder, die er nun abzuwenden versucht und auch wenn er eine Art Freund für Eshel geworden ist, fühlt sich dieser von dessen täglichen Anrufen zunehmend genervt.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
   14:15   
  15:45 15:3015:30 
18:3018:3018:3018:3018:3018:3018:30
2. Spielwoche
USA 2017
115 min.FSK 16
Regie
Darren Aronofsky
Drehbuch
Darren Aronofsky
Darsteller
Jennifer Lawrence
Javier Bardem
Michelle Pfeiffer
Verleih
Paramount

Mother!

Im neuen Psychothriller von „Black Swan“-Regisseur Darren Aronofsky, bekommt das Filmpaar Jennifer Lawrence und Javier Bardem unerwarteten Besuch, der nicht ohne Konsequenzen bleibt. Ein Dichter (Javier Bardem) und seine Ehefrau (Jennifer Law-rence) haben sich in einem altviktorianischen Landhaus ein idyllisches Heim geschaffen. Eines Tages steht ein Mann (Ed Harris) vor der Tür und bittet um Obdach. Wenig später kommen auch seine Frau (Michelle Pfeiffer) und beide Söhne hinzu. Es folgt ein Streit und eine Bluttat, die in dem Dichter einen kreativen Quell entfacht. Wenige Monate später ist er ein Mann von Erfolg und Teil einer Kult anhängerschaft, aber die -mittlerweile schwangere – Ehefrau, betrachtet die Ereignisse mit Unbehagen und wird schon bald von allen Seiten angefeindet.Mit „mother!“ setzt Autorenfilmer Darren Aronofsky („Requiem for a Dream“, „Black Swan“) seine düstere Studie über menschliche Abgründe fort und schickt erneut ein angesagtes Hollywoodsternchen (Jennifer Lawrence) auf eine finstere Tour-de-Force durch die dun-kelsten Winkel der eigenen Psyche. Diesmal stehen okkulte Einflüs-se im Mittelpunkt der Handlung und versprühen einen Hauch von „Rosemary‘s Baby“. Die Qualität von „mother!“ steht dabei außer Frage, Aronofsky ist ein herausragender Filmemacher von höchstem Anspruch und Ambition. Sein Film ist veredelt mit einer erlesenen Besetzung und wird mitreißende Darbietungen und eindringliche Bilder liefern, die man nicht so schnell vergisst.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
 20:3020:3020:30
21:00   
 23:00  
2. Spielwoche
USA, Frankreich, Portugal, Polen 2016
74 min.FSK 6
Regie
Gabe Klinger
Drehbuch
Gabe Klinger
Darsteller
Lucie Lucas
Anton Yelchin
Paulo Calatré
Verleih
MFA

Porto

Eine Romanze wie ein Gedicht, geschrieben mit Sehnsucht in die romantischen Buchten Portos Der Amerikaner Jake (Anton Yelchin) und die Französin Mati (Lucie Lucas) fühlen sich von der ersten Begegnung an magisch voneinander angezogen. Eines Abends treffen sie sich zufällig in einem Café, und verbringen eine atemberaubend intime und magische Nacht miteinander. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit den Beiden, ist Mati doch bereits verlobt und im Begriff zu heiraten. Gabe Klinger schafft mit diesem, von Jim Jarmusch mitproduzierten, knackigen Stück Impressionismus ein einnehmend gefühlvolles Stück Filmkunst. Im 8, 16 und 35 Millimeter-Format aufgenommen, bildet die malerische Hafenstadt Porto einen verzaubernden Rahmen für das Gemälde einer Nacht, die ebenso einschneidend für die beiden voneinander Hingerissenen ist, wie sie flüchtig ist. Der Zuschauer wird verschlungen von der heftigen Anziehung und Sehnsucht der Beiden Figuren, denen aus falschen Lebens-umständen und einem Mensch-Sein mit all seinen Unsicherheiten heraus nicht vergönnt sein soll, diesen Moment für die Ewigkeit zu behalten, und doch ihr Leben lang nicht mehr ganz von ihm losgelassen werden.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
16:3016:30 16:30  16:00
  18:30 18:0018:00 
1. Spielwoche
Burkina Faso 2016
84 min.
Drehbuch & Regie
Berni Goldblat

Wallay

WALLAY erzählt die Geschichte des jungen Ady, der eigentlich in Frankreich lebt. Als sein Vater ihn auf eine Reise zu Verwandten nach Burkina Faso schickt, hofft der Junge auf einen lässigen Urlaub im Herkunftsland seines Vaters. Dort angekommen bereitet ihm sein Onkel, ein traditioneller Fischer, jedoch einen überaus kühlen Empfang und bald kommt es zu ersten Konflikten zwischen den beiden.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
18:30*

*Eintritt frei! Große Eröffnung durch den Oberbürgermeister und Live Musik
1. Spielwoche
Tunesien 2016
94 min.
Drehbuch & Regie
Alaeddine Slim

THE LAST OF US

THE LAST OF US verfolgt die Spuren eines Afrikaners durch die Wüste nach Nordafrika, wo er letztlich ein Boot stiehlt. Als dieses jedoch mitten auf hoher See sinkt, beginnt für den Protagonisten eine imaginäre, surreale Odyssee. Das Märchen von der Reise eines Migranten nach Europa wandelt sich in eine philosophische Fabel über das Verlorensein. Der Film sei abstraktes und experimentelles Kino, abenteuerlich und fast schon Science Fiction...
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
18:00*

*Eintritt frei!
1. Spielwoche
Frankreich/Algerien 2013
53 min.
Drehbuch & Regie
Elisabeth Leuvrey & Bruno Hadjih

AT(H)OME

In AT(H)OME zeigen die Filmemacherin Elisa- beth Leuvrey und der Fotograf Bruno Hadjih die bis in die Gegenwart messbaren Folgen des französischen Atombombentests in den 1960er-Jahren in der südalgerischen Sahara. Die Gegend ist bis heute radioaktiv verstrahlt und viele dort lebende Nomaden klagen über Gesundheitsprobleme.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
20:00*

*Eintritt frei!
1. Spielwoche
Kamerun, Mali, Belgien 2012
58 min.
Drehbuch & Regie
Osvalde Lewat

LAND RUSH

LAND RUSH erzählt von aktuellen Umweltzerstörungen mit weitreichenden Folgen für die betroffene Landbevölkerung in Mali.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
21:00*

*Eintritt frei!
1. Spielwoche
Niger/Benin/Frankreich 2016
54 min.
Drehbuch & Regie
Amina Weira

LA COLÈRE DANS LE VENT

LA COLÈRE DANS LE VENT ist ein sehr persönlicher Film über die Zerstörung der Umwelt im Geburtsort der jungen Regisseurin Amina Weira aus dem Niger. Der Film ist bereits auf zwei Dutzend Festivals in Afrika, Europa und Amerika gelaufen und hat mehrere Preise gewonnen, u.a. in Montreal und Clermont-Ferrand.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
18:00*

*Eintritt frei! In Anwesenheit der Regisseurin Amina Weira
1. Spielwoche
Mosambik 2016
93 min.
Drehbuch & Regie
Licínio Azevedo

COMBOIO DE SAL E AÇUCAR

The Train Of Salt And Sugar

Der Film spielt Ende der 1980er-Jahre in einer vom Bürgerkrieg zerrütteten Region im Norden Mosambiks. Dort ist ein militärisch bewachter Zug unterwegs in Richtung Malawi. Da die Versorgung der Bevölkerung aufgrund der Kämpfe zusammengebrochen ist, sind die Fahrgäste des Zugs bereit, ihr Leben aufs Spiel zu setzen, um jenseits der Grenze ein paar Salzsäcke gegen Zucker einzutauschen. Regisseur Licínio Azevedo hat die dramatische Handlung wie in einem Western inszeniert. Das Ergebnis ist so überzeugend, dass der Film bereits zu Festivals in aller Welt eingeladen wurde.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
19:30*

*Eintritt frei! In Anwesenheit des Regisseurs Licínio Azevedo
1. Spielwoche
Äthiopien/Deutschland 2017
80 min.
Drehbuch & Regie
Joakim Demmer

DEAD DONKEYS FEAR NO HYENAS

Das grüne Gold

DEAD DONKEYS FEAR NO HYENAS (DAS GRÜNE GOLD) ist ein dokumentarischer Thriller, der die düsteren Methoden des „Landraubs“ untersucht – eine moderne Form der Kolonisierung, bei der ausländische Investoren ohne Rücksicht auf die lokale Bevölkerung große Ackerflächen in Entwicklungsländern kaufen oder pachten, um darauf Pflanzen für Biosprit oder Gemüse zum Verkauf in ihren heimischen Supermärkten anzubauen. Der Film begleitet den äthiopischen Umweltjournalisten Argaw Ashine, der das Ausmaß des Landgrab- bings recherchiert und die Folgen für die Betroffenen veröffentlicht. Dadurch gerät er ins Fadenkreuz der Regierenden in Äthiopien, die an den Millionengeschäften kräftig mitverdienen; er muss schließlich ins Exil fliehen.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
19:30

*Eintritt frei! In Anwesenheit des Aktivisten Argaw Ashine
1. Spielwoche
Südafrika 2014
90 min.
Drehbuch & Regie
Ryley Grunenwald

THE SHOREBREAK

Die Region Amadiba ist eine atemberaubende Küstenlandschaft am Indischen Ozean in Südafrika. Dort pflegen die Pondo seit Jahr- hunderten ihren traditionellen Lebensstil. Nonhle Mbuthuma ist eine Pondo, bietet Öko-Touren an und kämpft gegen ein Bergbauprojekt, das die Natur zu zerstören droht, von der die Lebensgrundlagen und die Kultur der Pondo abhängen. Sie erhält deshalb Todesdrohungen.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
17:30*

*Eintritt frei! In Anwesenheit der Aktivistin Nonhle Mbuthuma
5. Spielwoche
Großbritannien 2017
102 min.n.n.b
Regie
Joel Hopkins
Drehbuch
Rob Festinger
Darsteller
Diane Keaton
Brendan Gleeson
Lesley Manville
Verleih
splendid

Hampstead Park

Aussicht auf Liebe

Eine späte Affäre im Park mit ihr und ihm und Londons schönster Flora. Britanniens neue romantische Komödie mit Wohlfühlcharakter, very pleasent. Witwe Emily (Diane Keaton, „Der Stadtneurotiker“, „Was das Herz begehrt“), ruhelos und immer im Kampf darum, ihre kleine Wohnung in Londons Nobelviertel Hampstead nicht zu verlieren, wird eingenommen vom selbständig und zurückgezogen lebenden Donald (Brendan Gleeson, „Brügge sehen und sterben“, „Am Sonntag bist du tot“), den sie in einer Hütte lebend, in einer ruhigen Ecke von Hampstead Park entdeckt. Neugier wird zu Freundschaft und Freundschaft zu einer unerwarteten spät blühenden Liebe. Diane Keaton und Brendan Gleeson gehen zusammen wie spritziger Rhabarber und süßer, dicker Pudding. Keatons nervös, schrullige Art machten sie zur Grande Dame der romantischen Komödien, doch die echte Überraschung ist Gleeson, der in dieser bescheiden, lieblichen und mild, charmanten Affäre, befreit, niedlich und mit strahlenden Augen sein Publikum einfängt, selbst im Grummelmodus. Die traumhaft, idyllische Umgebung von Hampstead Heath, tut derweil ihr übriges, den Zuschauer in die perfekte Welt dieses Wohlfühlkinos zu entführen. Nicht wenige Opfer einer solchen Umarmung streifen noch heute desillusioniert durch die Straßen von Notting Hill, auf der Suche nach Hugh Grants kleinem Bücherladen.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
11:45
2. Spielwoche
USA 2017
98 min.FSK 6
Drehbuch & Regie
Bonni Cohen, Jon Shenk
Darsteller
Al Gore
Verleih
Paramount

Immer Noch Eine Unbequeme Wahrheit

Unsere Zeit Läuft

Elf Jahre nach der aufrüttelnden Dokumentation „Eine Unbequeme Wahrheit“ kommt nun Al Gores neue Doku ins Kino. Was hat sich in Sachen Umweltschutz und Klimawandel in dieser Zeit getan? Auf der einen Seite steht etwa das bahnbrechende Klimaabkommen von Paris und die umweltfreundliche Technologie, auf die viele Länder in den letzten Jahren umgestiegen sind,auf der anderen Seite sind die globalen Veränderungen durch den Klimawandel jedoch noch stärker geworden. Die Regisseure Bonni Cohen und Jon Shenk sind langjährige Dokumentarfilmer und zeigen den ehemaligen US-Vizepräsidenten und Präsidentschaftskandidaten Al Gore, wie er gegen die Zerstörung unseres Planeten kämpft und versucht, auf Politiker auf der ganzen Welt einzuwirken. Er tauscht sich dabei mit internationalen Klimaexperten aus.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
12:00
3. Spielwoche
Frankreich, Belgien 2016
83 min.FSK 0
Regie
Dominique Abel, Fiona Gordon
Drehbuch
Dominique Abel, Fiona Gordon
Darsteller
Dominique Abel
Fiona Gordon
Emmanuelle Riva
Verleih
Film Kino Text

Barfuss in Paris

Farbenfroh, lebendig, komisch – ein Film nicht nur für Parisliebhaber Die in Kanada lebende Bibliothekarin Fiona (Fiona Gordon) wird vom Brief ihrer Tante Martha (Emmanuelle Riva) aus Paris überrascht. Sie haben sich seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen und nun diese Nachricht, die Fiona aufschrecken lässt. Martha scheint zu befürchten von ihrer Familie in ein Altersheim gesteckt zu werden. Es ist nicht gerade der nächste Weg. Doch Fiona macht sich auf die Socken und eilt ihr zu Hilfe. Als sie in Paris ankommt, ist die Tante jedoch verschwunden. So begibt sich Fiona auf die Suche und trifft dabei immer wieder auf den Obdachlosen Dom (Dominique Abel), der sich in Fiona verliebt und ihr folgt. Barfuß in Paris (OT: Paris pieds nus) wurde von seinen beiden Hauptdarstellern, Dominique Abel und Fiona Gordon, inszeniert. Beide sind Tänzer und führten bereits bei ihren mit Slapstick angereicherten Filmen Die Fee (2011), Rumba (2008) und L'iceberg (2005) gemeinsam Regie.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
14:00
1. Spielwoche
USA 2016
95 min.Keine Jugendfreigabe
Regie
Daniel Robbins
Drehbuch
Daniel Robbins, Mark Rappaport
Darsteller
Ben Getz
Gene Jones
Kyle Kirkpatrick
Verleih
Lighthouse

Uncaged

Das Biest in dir

Jack ist Schlafwandler. Gleich mehrere Nächte hintereinander wacht der Teenager in den Wäldern der Umgebung auf, ohne zu wissen, wie er dorthin gelangt ist. Um herauszufinden, was er während seiner geistesabwesenden nächtlichen Streifzüge treibt, schnürt er sich eine Kamera um, um die Bilder am nächsten Tag auszuwerten. Was die Aufnahmen zeigen, schockiert den Jungen zutiefst: Im Licht des Vollmondes verwandelt er sich in einen Werwolf und tötet Menschen. Obwohl Jack dagegen ankämpft, zwingt ihn seine Natur immer wieder zu morden... (Verleihtext)
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi