Spielwoche

17. - 23. 1.

Für extra Filmgenuss empfehlen wir übrigens die Rex-Logen im Separee des großen Saals mit Fußbänkchen und Minibar.

Eine erlesene Auswahl an Snacks und Knabbereien erwartet sie im Komplett-Angebot für zwei oder drei Personen. Wir bitten Sie mindestens einen Tag im Voraus zu buchen.

Zu weiteren Fragen beraten Euch unsere Mitarbeiter gerne unter: 0202 478 99 55 0.

1. Spielwoche
Frankreich, Libanon 2018
126 min.FSK 12
Regie
Nadine Labaki
Drehbuch
Jihad Hojeily, Michelle Kesrouani, Nadine Labaki
Darsteller
Zain Alrafeea
Yordanos Shifera
Boluwatife Treasure Bankole
Verleih
Alamode Film

Capernaum

Stadt Der Hoffnung

Ein Film zwischen Fabel und Dokumentarfilm erzählt die erschreckende Geschichte eines kleinen Jungen, der in einer endzeitlichen Stadt ganz auf sich allein gestellt ist. Der Zwölfjährige Zain bringt seine Eltern vor Gericht. Er verklagt sie, ihn in diese furchtbare Welt gebracht zu haben. Und diese Welt und auch seine Eltern haben ihn im Stich gelassen, vernachlässigt, ausgespuckt. In Rückblenden erzählt der Film davon, wie Zains Familie in Beirut im Libanon unter schlimmsten Verhältnissen in einer kleinen, ranzigen Wohnung lebt. Es gibt viele Geschwister. Eins davon wird sogar an einer Kette gehalten, damit es keine Dummheiten macht. Als Zains Lieblingsschwester Sahar (Haita Izam), eine Elfjährige mit großen Augen, von den Eltern an den Vermieter verheiratet wird, um in der Wohnung bleiben zu können, versuchen die Kinder verzweifelt, dies zu verhindern. Doch sie haben keine Chance. Und so läuft Zain davon.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
   15:00 OmU   
     17:45 
20:1520:1520:1520:1520:15 20:15
 22:45**22:45**    

OmU - Originalversion mit deutschem Untertitel ** - ohne Vorprogramm
5. Spielwoche
Deutschland 2018
100 min.FSK 6
Regie
Caroline Link
Drehbuch
Ruth Toma, Hape Kerkeling
Darsteller
Julius Weckauf
Luise Heyer
Sönke Möhring
Verleih
Warner Bros.

Der Junge Muss An Die Frische Luft

Caroline Links Verfilmung der traurig schönen Kindheit von Hape Kerkeling. Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein etwas pummeliger und absolut aufgeweckter neunjähriger Junge, der 1972 im Ruhrpott, genauer gesagt in Recklinghausen, gutbehütet zwischen Vorstadtidylle und Bergarbeitersiedlung bei seinen Eltern Margret (Luise Heyer) und Heinz (Sönke Möhring) aufwächst. Mit seiner fröhlichen Natur und seinem komödiantischen Talent bringt er seine Verwandtschaft und die Kundschaft im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegeskotte) zum Lachen. Die Idylle bricht in sich zusammen, als seine Mutter nach einer Operation Riech- und Geschmackssinn verliert und darüber schwerst depressiv wird. Auch Vater Heinz weiß nicht wie er mit der Erkrankung seiner Frau umgehen soll. Hans-Peter versucht von ganzem Herzen seine Mutter mit seiner sonnigen Art aufzumuntern, doch die Aufgabe könnte nicht größer sein für den tapferen Wonneproppen…Die Autobiographie zeigt das intensive Leben des Mannes, den wir alle als aufgekratzten Entertainer Hape Kerkeling kennen. Wir lernen seine frohe Kindheit im Schoße einer liebenden Familie kennen, die nicht zuletzt durch ihren ausgeprägten Sinn für Humor zusammengehalten wird. Wir sehen aber auch das Leben eines Mannes, der als Kind mit viel Trauer und dem Trauma des Selbstmordes seiner Mutter umzugehen lernen musste, und welchen Menschen es aus ihm gemacht hat. Lachen und Weinen liegen oft nah beieinander, und verbinden sich auf bezaubernde Weise in diesem Porträt dieses tiefgründigen und schonungslos optimistischen Künstlers.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
15:1515:1515:1515:1515:1515:1515:15
17:3017:3017:3017:3017:3017:30**17:30
 20:0020:0020:0020:0020:1520:00

** - ohne Vorprogramm
12. Spielwoche
USA 2018
136 min.FSK 6
Regie
Bryan Singer
Drehbuch
Anthony McCarten
Darsteller
Lucy Boynton
Aaron McCusker
Rami Malek
Verleih
Fox Deutschland

Bohemian Rhapsody

This is our last dance – this is ourselves Farrokh Bulsara kam mit seinen Eltern 1964 nach London. Obwohl schon zu Schulzeiten sein musikalisches Talent entdeckt wurde, konnte noch niemand ahnen, dass der schmächtige Knabe mit den interessanten Zähnen mal einer der größten Sänger der Musikgeschichte werden sollte, der so heiß glühte und so tragisch verging. „Bohemian Rhapsody“ begleitet den später als Freddie Mercury (Rami Malek) bekannten in die Rockgeschichte eingehenden, leidenschaftlichen Lebemann auf seinem Weg. Von der Gründung und dem kometenhaften Aufstieg von Queen, über die Diskrepanzen zwischen dem egozentrischen Enfantterrible des Pop mit seinen Bandkollegen Bryan May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello), die dazu führten, dass der Jahrhundertmusiker eine Solo-Karriere anstrebte. Zunehmende persönliche Isolation, ausbleibender Erfolg und Mercurys schmerzhafte HIV- Diagnose zeichneten den ebenso sensiblen wie größenwahnsinnigen Mann. Ihm wurde klar, dass er seine Wahlfamilie musikalisch wie persönlich brauchte, und nach der turbulenten Reise sollten sie mit dem bombastischen Auftritt beim „Live Aid“ einen der unvergesslichsten Auftritte der Rock-Geschichte hinlegen. Brian Singer („Die üblichen Verdächtigen“, „X-Men“) setzt Rami Malek („Mr. Robot“) als einen Mann in Szene, der durch ein überragendes Talent und eine unzügelbare Lebenslust getrieben wird. Auf der Bühne ein übermenschliches Genie, im privaten innerlich zerrissen, und bis zum Ende groß. Fulminantes Tribut an ein unvergessliches Phänomen!
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
  12:30** 
17:3017:30 17:30
22:15**22:15**  

** - ohne Vorprogramm
4. Spielwoche
Japan 2018
122 min.FSK 12
Drehbuch & Regie
Hirokazu Kore-eda
Darsteller
Lily Franky
Sakura Andô
Mayu Matsuoka
Verleih
Wildbunch

Shoplifters

Familienbande

Wenn man seinen Kindern nichts beibringen kann, dann eben das Stehlen. Die Kriminalitätsraten in Japan sind so gering, dass man wahrscheinlich schon für zu lautes Nießen ins Gefängnis kommt. Hier haben wir es aber mit einer Familie zu tun, die nicht anders kann, als stehlen zu gehen. Nach der Arbeit auf der Baustelle zieht Osamu (Lily Franky) mit seinem Sohn im Grundschulalter Shota (Jyo Kairi) los, um im Supermarkt noch ein paar dringend benötigte Dinge für die Familie zu stehlen. Auf dem Heimweg stoßen sie auf die kleine Yuri (Miyu Sasaki), die vor Kälte zitternd auf dem Balkon spielt, während von ihren Eltern jede Spur fehlt. Kurzerhand beschließt Osamu, das Mädchen mit nach Hause zu nehmen. Dort warten bereits seine Frau Nobuyo (Sakura Ando), seine Teenager-Tochter Aki (Mayu Matsuoka) und die Großmutter Hatsue (Kirin Kiki), der die kleine Hütte gehört und die im Gegensatz zu den anderen noch verhältnismäßig gut von der Pension ihres verstorbenen Mannes leben kann. Eigentlich soll Yuri nach einem warmen Essen und einem Bad wieder nach Hause geschickt werden, aber als Osamu und Nobuyo die Striemen an ihrem Körper entdecken, beschließen sie, sie einfach als zusätzliche Tochter dazubehalten. Nüchtern, aber gleichzeitig warm, beobachtend, aber nicht mitleidig. So erzählt Regisseur Hirokazu Kore-eda („Nobody Knows“, „Unsere kleine Schwester“) dieses wunderschöne Familienportrait. Das Bild eines traditionsreichen und gleichzeitig hochtechnologischen Japans, welches vielleicht viele im Kopf haben, wird hier nur mit der Geschichte dieser wunderbaren Familie bereichert.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
17:4517:4517:45
6. Spielwoche
Frankreich, Island, Ukraine 2018
101 min.FSK 6
Regie
Benedikt Erlingsson
Drehbuch
Ólafur Egilsson, Benedikt Erlingsson
Darsteller
Halldora Geirhardsdottir
Jóhann Sigurðarson
Juan Camillo Roman Estrada
Verleih
Pandora

Gegen den Strom

Nach seinem exzentrischen Debüt „Von Menschen und Pferden“, serviert der isländische Auteur Benedikt Erlingsson einen würdigen Nachfolger. Eine gleichsam geschickt gemachte, skurril erzählte Geschichte von Mensch und Natur oder in diesem Fall, Frau und alles Andere. Halla (Halldóra Geirharðsdóttir) ist Anfang 50, ledig und Chorleiterin einer kleinen isländischen Gemeinde, doch das ist nur ihr Alibi. Denn tatsächlich kämpft Halla unerbittlich gegen die Schwerindustrie und Regierung ihrer Heimat. Um dessen wild romantisches und erhaltenswertes Hochland zu schützen, bedient sich die Ökoterroristin brachialer Mittel und gerät bald ins Fahndungsnetz der Behörden. Ausgerechnet jetzt erfüllt sich ein (fast vergessener) Wunsch für Halla. Ihr Antrag auf Adoption eines Kindes wurde bewilligt, was nun? Anfangs skurril, witzig und brachial, herb, entwickelt sich die Geschichte um den weiblichen Goliath von Island in ein epochales Überlebensdrama von aktueller Dringlichkeit. Dabei gerät der persönliche und Intime Konflikt der Heldin nie aus dem Fokus. Hallas Aktionen mögen extrem und ihre Liebe zur Natur ein wenig durchgeknallt sein. Der Wille ihr persönliches Glück im Leben für etwas zu opfern, das ihrer Meinung nach, erhalten bleiben muss, ist dennoch bewundernswert und berührend. Erlingsson und sein Kameramann finden genau die richtigen Bilder und Kontraste um diesen Haltung deutlich zu machen. Eine überzogene Komödie verwandelt sich so in ein nachhaltiges Werk über Aufopferung und wahre Größe.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
15:0015:0015:0015:0015:0015:00
1. Spielwoche
??? 2018
131 min.Keine Jugendfreigabe
Regie
???
Drehbuch
???
Darsteller
???
Verleih
???

Sneak Preview im Januar

Welchen Film wir Euch zeigen, bleibt bis zum Filmbeginn geheim! Eine Film-Überraschung vor Bundesstart! Eintritt 6,- €!
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
20:00
2. Spielwoche
Deutschland 2018
80 min.FSK 0
Regie
Anthony Power
Drehbuch
Mark Slater, Gabriele M. Walther, Anthony Power
Darsteller
Max von der Groeben
Carolin Kebekus
Dustin Semmelrogge
Verleih
Universum Film

Der kleine Drache Kokosnuss 2

Auf in den Dschungel!

Um die Beziehung zwischen den beiden Drachenspezies Feuerdrachen und Fressdrachen zu stärken, ist ein Ferienlager auf den Dschungelinseln geplant, an dem der kleine Drache Kokosnuss (Stimme: Max von der Groeben) und sein bester Freund, der vegetarische Fressdrache Oskar (Dustin Semmelrogge) natürlich teilnehmen wollen. Ihre beste Freundin, das Stachelschwein Mathilda (Carolin Kebekus) darf allerdings nicht mitmachen, weswegen die beiden kurzerhand beschließen, sie einfach an Bord des Schiffes zu schmuggeln, das sie zu den Dschungelinseln bringen soll. Doch dann rammt ihr Schiff zwischendurch einen Felsen und die Teilnehmer des Ferienlagers müssen sich zu Fuß auf den Weg Richtung Camp machen. Unterwegs erleben sie allerhand Abenteuer und treffen etwa auf die geheimnisvollen Wasserdrachen und eine fleischfressende Pflanze…(Verleihtext)
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
11:00**

** - ohne Vorprogramm