IMMER SAMSTAGS UM 15 H. KMV MITGLIEDER ERHALTEN 1 € RABATT.

 

 
Ab 14.12.2019
Deutschland 2017
107 min.FSK 0
Drehbuch & Regie
Andres Veiel
Verleih
Piffl Medien

Beuys

Die Dokumentation beleuchtet die Arbeit und das Leben des deutschen Künstlers Joseph Beuys. Dreißig Jahre nach seinem Tod wird klar, dass er schon zu Lebzeiten ein Visionär war. Mit seiner Kunst wollte er revolutionieren und Grenzen sprengen. Er bemühte sich schon damals, der Gesellschaft zu erklären, dass `Geld keine Ware sein darf' und der Geldhandel die Demokratie übertrumpfen wird. Dabei sah er sich selbst nicht als Künstler.
weiterlesen
Ab 18.1.2020
Schweiz 2019
80 min.FSK 0
Drehbuch & Regie
Rita Ziegler
Verleih
mindjazz pictures

Albrecht Schnider

Was bleibt

Scheitern und Wiederholen gehören zum künstlerischen Schaffen von Albrecht Schnider. Auch nach 30 Jahren und internationaler Anerkennung zeigt sich der Schweizer Künstler mit ungewöhnlicher Offenheit in seinem Ringen um die Einzigartigkeit eines Bildmoments, der seinem kritischen Blick standhält. Der Betrachter wird mit zunehmender Spannung und Erwartung auf den schwierigen Weg zu dem einen gültigen Bild miteinbezogen.
weiterlesen
Ab 15.2.2020
Deutschland 2016
77 min.FSK 0
Drehbuch & Regie
Kamilla Pfeffer
Darsteller
Michaela Danowska
Verleih
RealFiction

Wer ist Oda Jaune

Die deutsch-bulgarische Malerin Oda Jaune ist keine Frau der vielen Worte. Aber wie sie etwas sagt, klingt schön und ist besonders. Sie spricht leise, aber laut durch ihre Malerei. Sich diesem Prozess der Wort-Bild-Findung anzunähern, wagt die KHM-Studentin Kamilla Pfeffer in ihrem Abschlussfilm ‚Wer ist Oda Jaune?’ und schenkt uns ein sehr intimes Porträt der Künstlerin. Nach Immendorffs Tod 2007 wollte sie weg aus Deutschland, anderswo von vorn anfangen. Sie ging nach Paris, fand ein Atelier inmitten der Stadt. Und einen Galeristen: Daniel Templon. Der hat schon Andy Warhol und Roy Lichtenstein ausgestellt. Jetzt also auch Oda Jaune. Die Filmemacherin Kamilla Pfeffer – fasziniert von ihren Bildern – will die Künstlerin unbedingt kennenlernen, über sie ihren ersten langen Film wagen. Die Kontaktaufnahme dauert, erst nach zwei Jahren und einigen Begegnungen ist Oda Jaune bereit. Schließlich die Verabredung: mehrere Wochen dürfen Filmemacherin und Kamerafrau im Atelier dabei sein, wenn neue großformatige Bilder für die nächste Ausstellung entstehen. Ein Vorhaben, das sich schon bald als mittelschweres Problem erweist.
weiterlesen
Ab 14.3.2020
Deutschland 2018
93 min.
Drehbuch & Regie
Halina Dyrschka
Verleih
mindjazz pictures

Jenseits des Sichtbaren

Hilma af Klint

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malte Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Sie schuf über 1000 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt bis heute verborgen blieben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand nimmt Notiz? Die cineastische Annäherung an eine Pionierin, deren sinnliches Oeuvre künstlerisch fasziniert, zeigt eine lebenslange Sinnsuche, die das Leben jenseits des Sichtbaren erfassen will. Die außergewöhnliche Gedankenwelt der Hilma af Klint reicht über Biologie, Astronomie, Theosophie bis hin zur Relativitätstheorie und spannt so einen faszinierenden Kosmos aus einzigartigen Bildern und Notizen. Heute begeistern die Werke der Künstlerin Millionen. Durch ihr schrankenloses Denken, das in einem überwältigenden Werk gipfelte muss die Kunstgeschichte umgeschrieben werden.
weiterlesen
Ab 25.5.2020
Italien, USA 2018
105 min.FSK 0
Drehbuch & Regie
Andrey Paounov
Verleih
Alamode Film

Christo

Walking on Water

Vor dem malerischen Bergpanorama der italienischen Alpen realisierte der legendäre Installationskünstler Christo 2016 auf dem Lago d‘Iseo seine „Floating Piers“. Mit leuchtend gelben Stoffbahnen bespannte Stege aus schwankenden Pontons verbanden die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer und zeichneten ein abstraktes Kunstwerk in die Landschaft. Das Werk existierte nur für 16 Tage, ermöglichte es aber über 1,2 Millionen Besuchern auf dem Wasser zu laufen. Der bulgarische Regisseur Andrey Paounov blickt in CHRISTO – WALKING ON WATER hinter die Kulissen und verfolgt den turbulenten Entstehungsprozess dieses gigantischen Kunstwerkes – den Wahnsinn der Kunstwelt, die heiklen Verwicklungen zwischen Kunst und Politik, die riesigen technischen Herausforderungen und logistischen Albträume, und den Kampf gegen die Kraft der Natur. Zugleich entsteht ein humorvolles Porträt eines unberechenbaren Ausnahmekünstlers, der es schaffte Behörden, Sammler, Denkmalpfleger und Naturschützer für seine Idee zu gewinnen und seine Träume wahr werden zu lassen.
weiterlesen