Spielwoche

14. - 20. 12.

 
1. Spielwoche
USA 2017
152 min.FSK 12
Regie
Rian Johnson
Drehbuch
Rian Johnson
Darsteller
Daisy Ridley
John Boyega
Oscar Isaac
Adam Driver
Carrie Fisher
Verleih
Walt Disney

Star Wars 8

Die letzten Jedi

Mit großen Erwartungen geht das galaktische Weltraumabenteuer in die nächste Runde. Getrieben von der Suche nach ihrer Bestimmung, sehen sich die neuen Helden mit ihrem Schicksal konfrontiert. Doch der Weg ist ein anderer, als sie es sich vorgestellt haben.Die erste Schlacht ist geschlagen. Die monströse Vernichtungswaffe der „Ersten Ordnung“ (dem neuen Imperium) ist zerstört. Doch die Repub-lik ist nach der Auslöschung von fünf Welten stark geschwächt. Es liegt an General Leia Organa (Carrie Fisher, „Krieg der Sterne“) und ihren Getreuen, dem Fliegerass Poe Dameron (Oscar Isaac, „A Most Violent Year“) und dem desertierten Strumtruppler Finn (John Boyega, „Attack the Block“), den „Widerstand“ aufrecht zu erhalten und der „Ersten Ordnung“ die Stirn zu bieten. Unterdessen ist Rey (Daisy Ridley, „Mord im Orient Express“), die junge Jedi-Anwärterin (mit nebulöser Vergangenheit), einer geheimen Karte auf den Inselplaneten „Ahch-To“ gefolgt, um dort in die Lehre unter Luke Skywalker (Mark Hamill, „Krieg der Sterne“), dem letzten der Jedi, zu gehen. Doch Luke fürchtet die Konsequenzen. Der verlorene Schützling des alten Meisters, Kylo Ren (Adam Driver, „Paterson“), der bereits seinen eigenen Vater (und Lukes alten Freund), Han Solo, ermordet hat, wütet in finsterer Mission durch die Galaxie und scheint unter dem sinisteren Einfluss des mysteriösen Anführers Snoke (Andy Serkis, „Der Herr der Ringe“) unaufhaltsam.„Star Wars“ begleitet viele Generationen schon ihr ganzes Leben und gewinnt ständig neue Fans hinzu. Diesen Sommer feierte die berühmteste aller Sternensagen ihr 40stes Jubiläum. Traditionell ist das mittlere Kapitel einer „Star Wars“-Trilogie auch das unheilvollste, große Emotionen erwarten uns. Es liegt an Autorenfilmer Rian Johnson („Brick“, „Looper“) – der grade den Zuschlag für einen weitere „Star Wars“-Trilogie erhalten hat – den hohen Erwartungen gerecht zu werden. Dies wird einher gehen mit spektakulären Effekten und einigen schockierenden Überra-schungen. Doch im Zentrum stehen stets die Figuren, Hoffnungsträger einer neuen Era von galaktischen Abenteuern (und vollen Bankkonten bei Disney). Es wird auch der letzte Vorhang von Carrie Fisher (Prinzessin Leia) sein, auch eine dieser Hoffnungsträgerinnen einer ganzen Generation von Frauen, die trotz diffamierender Schneckenfrisur und (gold)Bikini, ihren Weg gegangen sind. Möge die Macht mit ihnen sein.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
14:1514:1514:1514:1514:1514:1514:15
17:1517:1517:1517:1517:1517:1517:15
20:1520:1520:1520:1520:1520:1520:15
 23:1523:15    
1. Spielwoche
USA 2017
152 min.FSK 12
Regie
Rian Johnson
Drehbuch
Rian Johnson
Darsteller
Daisy Ridley
John Boyega
Oscar Isaac
Adam Driver
Carrie Fisher
Verleih
Walt Disney

Star Wars 8

Die letzten Jedi

Mit großen Erwartungen geht das galaktische Weltraumabenteuer in die nächste Runde. Getrieben von der Suche nach ihrer Bestimmung, sehen sich die neuen Helden mit ihrem Schicksal konfrontiert. Doch der Weg ist ein anderer, als sie es sich vorgestellt haben.Die erste Schlacht ist geschlagen. Die monströse Vernichtungswaffe der „Ersten Ordnung“ (dem neuen Imperium) ist zerstört. Doch die Repub-lik ist nach der Auslöschung von fünf Welten stark geschwächt. Es liegt an General Leia Organa (Carrie Fisher, „Krieg der Sterne“) und ihren Getreuen, dem Fliegerass Poe Dameron (Oscar Isaac, „A Most Violent Year“) und dem desertierten Strumtruppler Finn (John Boyega, „Attack the Block“), den „Widerstand“ aufrecht zu erhalten und der „Ersten Ordnung“ die Stirn zu bieten. Unterdessen ist Rey (Daisy Ridley, „Mord im Orient Express“), die junge Jedi-Anwärterin (mit nebulöser Vergangenheit), einer geheimen Karte auf den Inselplaneten „Ahch-To“ gefolgt, um dort in die Lehre unter Luke Skywalker (Mark Hamill, „Krieg der Sterne“), dem letzten der Jedi, zu gehen. Doch Luke fürchtet die Konsequenzen. Der verlorene Schützling des alten Meisters, Kylo Ren (Adam Driver, „Paterson“), der bereits seinen eigenen Vater (und Lukes alten Freund), Han Solo, ermordet hat, wütet in finsterer Mission durch die Galaxie und scheint unter dem sinisteren Einfluss des mysteriösen Anführers Snoke (Andy Serkis, „Der Herr der Ringe“) unaufhaltsam.„Star Wars“ begleitet viele Generationen schon ihr ganzes Leben und gewinnt ständig neue Fans hinzu. Diesen Sommer feierte die berühmteste aller Sternensagen ihr 40stes Jubiläum. Traditionell ist das mittlere Kapitel einer „Star Wars“-Trilogie auch das unheilvollste, große Emotionen erwarten uns. Es liegt an Autorenfilmer Rian Johnson („Brick“, „Looper“) – der grade den Zuschlag für einen weitere „Star Wars“-Trilogie erhalten hat – den hohen Erwartungen gerecht zu werden. Dies wird einher gehen mit spektakulären Effekten und einigen schockierenden Überra-schungen. Doch im Zentrum stehen stets die Figuren, Hoffnungsträger einer neuen Era von galaktischen Abenteuern (und vollen Bankkonten bei Disney). Es wird auch der letzte Vorhang von Carrie Fisher (Prinzessin Leia) sein, auch eine dieser Hoffnungsträgerinnen einer ganzen Generation von Frauen, die trotz diffamierender Schneckenfrisur und (gold)Bikini, ihren Weg gegangen sind. Möge die Macht mit ihnen sein.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
 17:15* 
20:30* 20:30*

*OmU (Original mit dt. Untertiteln)
4. Spielwoche
Deutschland, Frankreich 2017
106 min.FSK 16
Regie
Fatih Akin
Drehbuch
Fatih Akin, Hark Bohm
Darsteller
Diane Kruger
Denis Moschitto
Numan Acer
Verleih
Warner

Aus dem Nichts

Gefolgt vom Zischen seines Jugend-dramas „Tschick“, kehrt Fatih Akin mit ordentlich Wut im Bauch zurück und schickt Diane Kruger auf eine Tour-de-Force in einem aufwühlenden Thriller, inspiriert durch die xenophoben Morde des NSU. Katja (Diane Kruger) verliert bei einem Bombenanschlag ihren Ehemann und Kind. Ihre Trauer findet keine Linderung, und sie scheint dem Tod näher als dem Leben. Erst als die Polizei schließlich ein Neonazipaar als Hauptverdächtige festnimmt, hofft Katja auf Gerechtigkeit und einen Abschluss. Doch der Prozess gerät zur Farce: Beweise lassen sich nicht erhärten, die Verteidigung streut Zweifel und Katja muss sich viel zu häufig für ihre Vergangenheit und die ihres Mannes, sowie dessen Herkunft, rechtfertigen. Katjas Trauer verwandelt sich in Zorn und schon bald sieht sie sich gezwungen, selbst für Gerechtigkeit zu sorgen. Schnell wird klar, das hier nimmt der deutsch-türkische Ausnahmeregisseur („Gegen die Wand“, „Auf der anderen Seite“) sehr persönlich und ist zudem stinksauer. „Aus dem Nichts“ ist ein Schrei nach Gerechtigkeit, eine tobende Anklage, ein tief empathisches Verständnis, eine emotionale Läuterung und (natürlich) eine Liebeserklärung an das Kino. Diane Kruger („Sky: Der Himmel in mir“), tatsächlich in ihrer ersten deutschsprachigen Hauptrolle, ist so gut wie noch nie: Mitreißend, aufwühlend, rebellisch, leidend wird sie zum schillernden Zentrum allen Schmerzes, aller Opfer, die zutiefstes Unrecht empfinden, und ultimativ zur langersehnten Katharsis. Als Team sind Akin und Kruger unschlagbar: Er – zutiefst verletzt – schlägt wütend um sich, sie übersetzt seinen Zorn in große Empfindungen, die man nachvollziehen kann. „Aus dem Nichts“ ist aus dem Bauch heraus, ehrlich, kraftvoll und laut.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
17:3017:3017:30 17:3017:3017:30
  20:1520:15  20:15
3. Spielwoche
Frankreich 2017
90 min.FSK 0
Regie
Amanda Sthers
Drehbuch
Amanda Sthers
Darsteller
Toni Collette
Harvey Keitel
Rossy de Palma
Verleih
StudioCanal

Madame

Mehr Satire als RomKom bringt diese stark besetzte Cinderella-Story ein wiedersehen mit Toni Collette und Harvey Keitel und verzückt mit der großartigen Spanierin Rossy de Palma als Pariser Hausangestellte Maria. Um die angestaubte Ehe etwas aufzupeppen, zogen Anne und Bob (Toni Collette und Harvey Keitel), ein älteres, hippes, amerikanisches Society-Paar, einst in ein schniekes Stadtpalais im angesagten Paris. Während der Vorbereitungen für eine besonders luxuriöse Dinnerparty mit anspruchsvollen, internationalen „Freunden“ bemerkt die Gastgeberin eine ungerade Zahl von Besuchern. Panisch wird das loyale und erfahrene Dienstmädchen Maria (Rossy de Palma: „Julieta“, „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“) als mysteriöse, spanische Adelsfrau verkleidet um die Gästezahl zu harmonisieren. Aber ein bisschen zuviel Wein und verspielte Gespräche lassen das Interesse eines charmanten, britischen Kunsthändlers für Maria entfachen, und während eine Romaze erblüht, wird Anne die beiden durch Paris verfolgen, um die klassenübergreifende Liebschaft zu sabotieren.„Madame“ bietet eine intelligente, pointenreiche Story mit Witz und geschliffenen Dialogen, traumhafte Settings und wunderbare Bilder aus Paris. Darüber hinaus aber auch sozialkritische Töne über die Verlogenheit einer Gesellschaft, in der angeblich jeder gleiche Chancen hat und tiefe Sympathie für das individuelle Streben nach Glück. Eine starke Rolle für die (von Almodóvar verehrte) Rossy de Palma, die als Dienstmädchen mit goldenem Herzen und großzügig, liebenswerter Persönlichkeit entzückt.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
   11:15   
15:3015:3015:3015:3015:3015:3015:30
 20:00   20:00 
11. Spielwoche
USA 2017
152 min.FSK 12
Regie
Denis Villeneuve
Drehbuch
Michael Green, Hampton Fancher
Darsteller
Ryan Gosling
Harrison Ford
Jared Leto
Verleih
Sony

Blade Runner 2049

Stylische Fortsetzung von Ridley Scotts kultiger Neon-Noir-Dystopie. 30 Jahre nach den Ereignissen des Ersten Teils entdeckt ein neuer Blade Runner, der LAPD-Officer K (Ryan Gosling), ein Geheimnis, das die Grundfeste der Gesellschaft endgültig ins Chaos stürzen könnte. Diese Entdeckung bringt K dazu, nach dem ehemaligen Blade Runner Rick Deckard (Harrison Ford) zu suchen, der seit 30 Jahren verschollen ist. Blade Runner 2049 folgt der Geschichte des Originals und holt uns in eine Welt, in der täuschend echte, antropomorphe Roboter zu Arbeitszwecken eingesetzt werden und die daraus folgenden Fragen nach dem Wesen des Menschen und des Bewusstseins, die Möglichkeiten seiner Nachahmung, sowie die damit einhergehenden Gefahren und philosophischen Implikationen. Informationen über die Handlung des lange erwarteten Nachfolgers des Science-Fiction Kult-Klassikers von 1982 sind äußerst spärlich. Doch die Hinweise, die unter anderem Regisseur und Spannungs-Profi Denis Villeneuve (Prisoners, Arrival) als Brotkrumen auslegt, reichen aus, um die Vorfreude auf den Level zu heben, der herrscht, wenn man zum Weihnachtsfest vor der Bescherung noch essen muss, die Geschenke aber schon unterm Weihnachtsbaum liegen sieht. In drei online veröffentlichten Kurzfilmen etwa lernen wir den mächtigen und unheimlichen Geschäftsmann und Replikanten-Produzenten Wallace (Jared Leto) kennen, der 2036 auf erschreckend eindringliche Weise versucht, eine Kommission von der Aufhebung des Verbots der Herstellung der menschlichen Roboter zu überzeugen, und gewinnen den Eindruck, dass er in Zukunft weltveränderne Pläne für den Einsatz von Replikanten hat. Scott (der diesmal als Produzent dabei ist) und Villeneuve bleiben dem bedrückenden Endzeit-Design des Klassikers treu, greifen Ideen der original Bücher neu auf, und updaten es durch moderne Möglichkeiten des alten Themas mit den besten der Branche, ob Darsteller, Kamera oder Soundtrack. Also: Enter the hype-train, next stop ”Blade Runner 2049“!
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
22:30
4. Spielwoche
Großbritannien, Frankreich 2017
107 min.FSK 0
Regie
Paul King
Drehbuch
Paul King, Simon Farnaby
Darsteller
Elyas M'Barek
Hugh Bonneville
Sally Hawkins
Verleih
StudioCanal

Paddington 2

Der beliebteste Bär der Welt versüßt uns Weihnachten! Der liebenswerte Bär Paddington mit Schlapphut und Dufflecoat hat nicht nur bei Familie Brown ein Zuhause gefunden, er ist auch in der Nachbarschaft ein geschätztes Mitglied: Höflich, zuvorkommend und immer fröhlich – außerdem lieben alle seine Marmeladenbrote, ohne die er nie das Haus verlässt. Als der 100. Geburtstag von Tante Lucy ansteht, sucht Paddington nach einem geeigneten Geschenk. Fündig wird er im Antiquitäten-Laden des liebenswerten Mr. Gruber, das allerlei Schätze birgt: Ein einzigartiges Pop-up-Bilderbuch hat es Paddington angetan. Allerdings muss der kleine, tollpatschige Bär dafür ein paar Nebenjobs antreten – das Chaos ist vorprogrammiert. Und dann wird das Buch auch noch gestohlen! Paddington und die Browns folgen den Spuren des Diebs, der ein Meister der Verkleidung zu sein scheint.... (Verleih)
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
13:00
1. Spielwoche
USA 2015
78 min.Keine Jugendfreigabe
Drehbuch & Regie
Josh Forbes

Contracted

Phase 2

Nachdem er sich bei seiner Freundin Samantha (Najarra Townsend) mit einem unheimlichen Virus angesteckt hatte, ehe für sie jede Hilfe zu spät kam, setzt Riley (Matt Mercer) nun alle Hebel in Bewegung, um nicht ein ähnliches Ende zu finden. Der Infizierte macht sich auf die Suche nach einem Mittel, um die weitere Verbreitung des Virus einzudämmen. Doch das gestaltet sich reichlich schwer, wenn ein mysteriöser Blutdurst zunehmend das Kommando über den eigenen, langsam verfallenden Körper übernimmt. Während seiner Nachforschungen über den Ursprung der Seuche weckt Riley das Misstrauen der Polizistin Crystal Young (Marianna Palka), die seinen Unschuldsbeteuerungen keinen Glauben schenkt. Außerdem zieht er die Aufmerksamkeit von BJ (Morgan Peter Brown) auf sich, der den Schlüssel zum Virus und damit zum Niedergang der Menschheit in den Händen hält. (filmstarts.de)
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
23:00

MIDNIGHT MOVIE