Spielwoche

5. - 11. 12.

DAS IDEALE GESCHENK: UNSERE CINECARD!

VERSCHENKEN SIE KINO-ERLEBNISSE – FÜR DIE FAMILIE, FREUNDE ODER SICH SELBST. PASST GARANTIERT IN JEDEN STIEFEL UND UNTER JEDEN WEIHNACHTSBAUM.

2. Spielwoche
Kanada, USA 2019
110 min.FSK 16
Drehbuch & Regie
Robert Eggers
Darsteller
Willem Dafoe
Robert Pattinson
Valeriia Karaman
Verleih
Universal Pictures

Der Leuchtturm

Verstörend ästhetischer Abstieg in die einsamen Abgründe der menschlichen Psyche. Der knurrige Ex-Seemann Tom Wake (Willem Dafoe) tritt mit seinem neuen Gehilfen Ephraim (Robert Pattinson) eine vierwöchige Schicht auf dem alten Leuchtturm einer verlassenen Insel an. Spannungen treten auf, als Wake sich weigert Ephraim wie vorgeschrieben mit den nächtlichen Schichten in der Spitze des Leuchtturms abzuwechseln, und ihn nur niedere Tätigkeiten ausführen lässt. Ihr Alltag ist geprägt von der Nüchternheit der kargen Felsen, Alkohol und vulgärer Aggression. Die Tatsache, dass Wakes voriger Gehilfe dem Wahnsinn verfallen ist, bevor er starb, lässt neben der Wut eine tiefsitzende Angst bei Ephraim aufkommen. Berechtigt, als Wake beginnt nachts fremde Mächte anzubeten und auch Ephraim in obskure Wahnträume mit einer schaurig schönen Meerjungfrau abdriftet. Als die vier Wochen zu Ende sind, zieht ein starker Sturm auf, der eine Abfahrt unmöglich macht und die zwei gemeinsam mit dem immer bedrohlicher werdenden Wahnsinn auf dem öden Eiland einschließt. Robert Eggers erntete schon mit seinem Debutfilm THE VVITCH den Applaus der Kritiker und eine Trophäe in Cannes. Auf altem Schwarz-Weiß-Film, in fast quadratischem Stummfilmformat, fängt Eggers betörend verstörende Bilder ein. Wenn die schwarze See auf die weißen Felsen schellen und ein ausgemergelter Robert Pattinson der rohen Urgewalt eines Willem Dafoe ausgeliefert ist, kriechen die beschworenen Urmächte geradewegs aus einer tiefdüsteren Lovecraft-Phantasie durch die Augen der Zuschauer in ihre Eingeweide, wo sie noch lange nach Filmende arbeiten. Bizarres Schmuckstück!
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
20:00 OmU

OmU - Originalversion mit deutschem Untertitel
6. Spielwoche
Deutschland 2019
110 min.FSK 12
Drehbuch & Regie
Bora Dagtekin
Darsteller
Elyas M'Barek
Karoline Herfurth
Florian David Fitz
Verleih
Constantin Film

Das perfekte Geheimnis

Was soll bitte perfekt sein? Ein Geheimnis Whatsapp, Facebook und Co. anzuvertrauen ist wohl höchst fahrlässig. Darauf gibt’s lebenslang. Treffen sich sieben Freunde. Sagt die eine, „Lasst uns doch alle eingehenden Nachrichten auf dem Handy offenlegen.“ Sagen die anderen: „Ok.“ Was wie der Anfang eines schlechten Scherzes klingt, ist der lustige Plan einer Freundesgruppe, die sich eigentlich nur zum Essen verabredet hatte. Die hochkarätige Schauspielercrew (Karoline Herfurth, Jessica Schwarz, Florian David Fitz, Frederick Lau, Jella Haase, Elyas M'Barek, Wotan Wilke Möhring) entwickelt aus dieser anfänglich einfach scheinenden Situation ein verzwicktes, peinliches Kammerspiel mit Explosionsgefahr. Probieren Sie es doch selber mal aus. Oder haben Sie schon? Erfahrungsberichte bitte gerne an uns. Der Regisseur von TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER und FACK JU GÖHTE, Bora Dagtekin, wurde bereits zahlreich ausgezeichnet (Deutscher Fernsehpreis, Deutscher Comedypreis). Dagtekin ist Mitglied der Deutschen Filmakademie.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
15:00
17:30
20:15
5. Spielwoche
Deutschland 2019
98 min.FSK 0
Regie
Jan-Ole Gerster
Drehbuch
Balz Kutin
Darsteller
Corinna Harfouch
Tom Schilling
André Jung
Verleih
StudioCanal

Lara

Glanzrolle für Corinna Harfouch als die Eiskönigin. Mit coolem Look und unterkühlter Miene flaniert Lara (Corinna Harfouch) durch den Berliner Herbst. An ihrem runden Geburtstag sucht sie die Scherben aufzusammeln, die ihre Bitterkeit, ihr Ehrgeiz und Ego in sechzig Jahren Existenz hinterlassen haben. Im Fokus steht dabei vor allem ihr Sohn Viktor (Tom Schilling), der am Abend ein Konzert als Pianist gibt. Der OH, BOY Macher Jan-Ole Gerster ließ lange auf diesen Nachfolger warten und liefert erneut ein kluges, abwechslungsreiches und genau beobachtetes Charakterdrama – als episodischen Puzzlesatz über den Tag verteilt – ab. Corinna Harfouch brilliert dabei als deutsche Isabelle Huppert mit Biss und Verletzlichkeit, die man erahnt aber niemals ausbrechen sieht. Ein Understatement, das dem Film zugute kommt, der sich für komplexe Beziehungen und Lebenswege keine simple, klischierten Lösungsansätze anmaßt, sondern diese mit einer feinen Mischung aus absurder Komik, Traurigkeit, bösem Witz und Melancholie kommentiert. Stark gespielt sowie klug und elegant inszeniert – der deutsche Film, ein Lichtblick.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
15:30
9. Spielwoche
USA 2019
122 min.FSK 16
Regie
Todd Phillips
Drehbuch
Scott Silver, Todd Phillips
Darsteller
Joaquin Phoenix
Robert De Niro
Zazie Beetz
Verleih
Warner Bros.

Joker

Setz ein Grinsen auf

Als totaler Loser und Pointe der Gesellschaft schmiert sich Joaquin Phoenix Theaterschminke ins Gesicht und stellt sich selbst der Frage: Why so serious? Es läuft nicht gut für Arthur Fleck (Joaquin Phoenix, A BEAUTYFUL DAY). Seine Mutter wird immer kränker, sein Job macht ihn zum Gespött, seine Depressionen und Paranoia nehmen zu und sein Traumberuf als „Stand-Up Comedian“ scheint ferner denn je. Doch vielleicht ist alles nur eine Frage der Einstellung. Vielleicht muss er einfach nur ein Lächeln aufsetzten. Denn vielleicht ist das Leben nur ein Witz und er ist: der Joker. Nach Nicholson und Ledger bekommt der wohl größte Comicschurke aller Zeiten nun mit Phoenix eine weitere denkwürdige Darbietung in seinem ersten eigenen Kinofilm. Ganz ohne moralisches Gegengewicht eines Fledermausmannes treibt der Joker – zunächst als vom Leben zertrampelter Antiheld, später als todbringender Chaosdämon – sein Unwesen in Gotham City. Der Film bemüht sich unterdessen nicht die offensichtlichen Anleihen an TAXI DRIVER (1976) und THE KING OF COMEDY (1982) – beides Scorsese Kultfilme – zu kaschieren, sondern gibt deren Hauptdarsteller De Niro noch die Rolle des Antagonisten. Warner und DC tanzen mit dem Joker im fahlen Mondlicht, aber das riskante Spiel scheint aufzugehen. Die Höchstauszeichnung (Den goldenen Löwen) gab es bereits in Venedig, die Oscartrommel wird auch schon gerührt. Und so könnte der JOKER zum prestigeträchtigsten Comicfilm seit THE DARK KNIGHT werden. Ob er auch das Format besitzt, kann man nur im Kino erfahren.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
17:30